Fit für den Winter in Galtür

Sportmediziner empfehlen Langlaufen als winterliche Alternative zum Radfahren oder Joggen. In Galtür, Tirols einzigem Luftkurort, sorgen besonders klare Luft und Höhenloipen für beste Trainingsbedingungen – vom Anfänger bis zum Profi.

Auf der 2,5 km langen und beleuchteten Nachtloipe von Galtür bis nach Wirl kann man bis 22 Uhr Spuren ziehen ©TVB Paznaun - Ischgl
Auf der 2,5 km langen und beleuchteten Nachtloipe von Galtür bis nach Wirl kann man bis 22 Uhr Spuren ziehen ©TVB Paznaun – Ischgl
Text: Tirol Werbung
Redigiert von Gerhard Fuhrmann
In Galtür können Langläufer richtig durchatmen: Als einziger Luftkurort Tirols setzt Galtür Maßstäbe für regenerativen Wintersport. Besonders klare Luft und ein gesundheitsförderndes Klima sind die besten Voraussetzungen, um sich beim Langlaufen richtig zu erholen und in der kalten Jahreszeit gesund zu bleiben. Denn wer langläuft, beansprucht 90 Prozent seiner Muskeln, schont gleichzeitig die Gelenke und stärkt das Herz-Kreislauf-System. Dabei sorgt das Training auf den Höhenloipen in Galtür für einen leistungssteigernden Effekt. Damit jeder Langläufer, vom Anfänger bis zum Profi, die idealen Trainingsvoraussetzungen in Galtür nutzen kann, umfasst das 74 Kilometer lange Loipennetz Strecken von 1.300 bis auf über 2.000 Höhenmeter – konzipiert für alle Schwierigkeitsgrade. Dank der hohen Lage ist die Schneesicherheit von Dezember bis April garantiert. Und das Beste: Die Loipennutzung ist in Galtür kostenlos. Außerdem können alle Strecken als GPS-Tracks heruntergeladen werden.
Für Anfänger: Sanftes Gleiten mit Blick auf die Ballunspitze
Egal ob Klassisch oder Skating, auf der Tschaffein-Loipe kann jeder gemütlich ins Langlaufen einsteigen. Drei Kilometer verteilen sich auf milde fünfzig Höhenmeter und sind vor allem bei Anfängern sehr beliebt. Zwischen Galtür und Ischgl ziehen Langläufer ihre ersten Spuren und genießen den eindrucksvollen Blick auf die Hausberge von Galtür – die Gorfen- und die Ballunspitze (2.558m und 2.671m).
Für Fortgeschrittene: Training für Kondition und Koordination – auch bei Nacht
Die Galtür-Wirl-Loipe bietet das ideale Kombi-Training für ambitionierte Langläufer. Denn die 6,5 Kilometer führen im ersten Streckenabschnitt kontinuierlich nach oben und fordern den Langläufern einiges an Kondition ab. Ab der Birkhahnbahn fällt die Strecke stetig und eignet sich damit für Koordinations- und Technikübungen. Insgesamt beträgt der Höhenunterschied 110 Meter. Die Galtür-Wirl-Loipe ist übrigens auch nachts befahrbar, denn der erste Streckenabschnitt wird mit Flutlicht beleuchtet.
Für Profis: Langlaufen bis zum Silvretta Stausee auf 2.030 Meter
Mit 18 Kilometern Länge und über 400 Meter Höhenunterschied hat es die Hohenloipe Silvretta-Bielerhöhe in sich. Vor der beeindruckenden Bergkulisse der Silvretta führt die Loipe von Galtür vorbei am Kleinvermunt bis auf den Silvretta Stausee auf 2.030 Meter Höhe – und anschließend von dort aus wieder zurück nach Galtür. Ein ideales Herz-Kreislauf-Training für sportliche Langläufer.
Alpin-Ski – die Qual der Wahl
Wer neben den schmalen Latten seine Ski dabei hat, kann genügend seine Schwünge ziehen. Das Skigebiet Galtür im Paznaun hat 40 km Abfahrten. Davon sind 6 km leicht, 24 km mittel und 10 km schwer – erschlossen von neun Anlagen. Außerdem gibt es vier Skirouten. Der 3-Tages-Skipass im  Silvapark kostet für Erwachsene ab 92,50 € (Kinder 58,50 €). Mit dem Silvretta Skipass haben Urlauber Zugang zu insgesamt 73 Anlagen in den Orten Ischgl, Samnaun, Galtür, Kappl und See. Den 3-Tages-Skipass gibt es für Erwachsene ab 128,50 € (Kinder 84,50 €).
Infos:
www.galtuer.com/de
www.paznaun-ischgl.com
www.tirol.at
www.austria.info

Written By
More from NEWS Redaktion
Traditionelle Weihnacht im Südtiroler Hochpustertal
Seit jeher liegt alljährlich zur Weihnachtszeit ein ganz besonderer Zauber über dem...
mehr lesen
Leave a comment