Skifahren mit Handicap

Die Skischulen in der Tiroler Zugspitz Arena bieten spezielle Skikurse für Menschen mit Behinderungen an.

Die Skilehrer der Skischulen in Lermoos, Ehrwald, Biberwier und Bichlbach besitzen eine spezielle Ausbildung, um Menschen mit Behinderung professionell betreuen zu können. Foto: Skischule Snowpower Lermoos
Die Skilehrer der Skischulen in Lermoos, Ehrwald, Biberwier und Bichlbach besitzen eine spezielle Ausbildung, um Menschen mit Behinderung professionell betreuen zu können. Foto: Skischule Snowpower Lermoos

Text: Hansmann PR

Redigiert von Gerhard Fuhrmann

Skifahren bedeutet Spaß und Freiheit. Nicht nur für gesunde, sondern auch für beeinträchtigte Menschen. Darum haben es sich die Skischulen in der Tiroler Zugspitz Arena zur Aufgabe gemacht, auf jede Beeinträchtigung individuell einzugehen. Der Fokus dabei: Aus dem Handicap kein Handicap zu machen. Die Skilehrer der Skischulen in Lermoos, Ehrwald, Biberwier und Bichlbach besitzen eine spezielle Ausbildung, um Menschen mit Behinderung professionell betreuen zu können. Die Skikurse werden für Menschen mit körperlicher Behinderung, mit geistiger Behinderung und Sehbehinderungen angeboten – je nach Beeinträchtigung im Einzel- oder Gruppenunterricht.

Skifahren mit körperlicher Behinderung

Die Skischule Snowpower in Lermoos bietet Einzelkurse für Menschen, die körperlich beeinträchtigt sind. Das Skifahren funktioniert mit einem sogenannten Bi-Ski – einem Gerät aus einem Schalensitz aus Kunststoff, der auf zwei Ski befestigt ist und an dessen Rückseite eine Griffleiste für eine Begleitperson angebracht ist. Der Bi-Ski darf nur in professioneller Begleitung gefahren werden, um Sicherheit zu gewährleisten. Gemeinsam mit einem Skilehrer geht es dann über blaue und rote Pisten oder auch mal in den Tiefschnee.

Skifahren mit geistiger Behinderung

Menschen mit Down-Syndrom, Autismus, ADS oder anderen geistigen Einschränkungen bekommen in den Skischulen der Tiroler Zugspitz Arena die Möglichkeit zum Skifahren – entweder in der Gruppe oder im Einzelskikurs. Dabei werden mit spielerischen Übungen die Bewegungsabläufe automatisiert und eine Muskelerinnerung aufgebaut. Die ausgebildeten Skilehrer achten auf die individuelle Betreuung und passen die Übungen den Fähigkeiten entsprechend an. Die Skikurse für Menschen mit geistiger Behinderung sind bei den Skischulen in Ehrwald, Lermoos und Bichlbach buchbar.

Skifahren mit Sehbehinderung

Der wichtigste Faktor für das Skifahren mit Sehbehinderung ist der Begleitsportler. Einige Skilehrer der Tiroler Zugspitz Arena besitzen dafür eine Sonderausbildung. Denn um die Sicherheit für die Menschen mit Sehbehinderung und die anderen Skifahrer zu gewährleisten, muss der Guide direkt hinter seinem Schützling fahren und ihm alle Informationen zurufen. Lautsprecher oder Funkanlagen erleichtern dem Skilehrer die Aufgabe. Die Skikurse für Menschen mit Sehbehinderung werden von den Skischulen in Ehrwald und Lermoos angeboten.

Die Tiroler Zugspitz Arena liegt auf der österreichischen Seite der Zugspitze im Tiroler Außerfern, eingebettet zwischen dem Wettersteingebirge mit der Zugspitze im Norden und der Mieminger Kette im Süden. Sie umfasst die Orte Ehrwald, Lermoos, Berwang, Bichlbach, Biberwier, Heiterwang am See, Lähn-Wengle und Namlos. Die sieben Skigebiete der Arena sind alle schnell erreichbar. 139 Pistenkilometer (davon 93 km beschneit) und 58 Bergbahnen stehen zur Verfügung. Die Tageskarte kostet ab 40,40 € für Erwachsene, Kinder ab 21,50 € (ohne Zugspitze). Als Grenzberg liegt die Zugspitze zwischen Deutschland und Österreich. Sie kann sowohl von deutscher, als auch von österreichischer Seite aus erreicht werden. Von Ehrwald aus führt die Tiroler Zugspitzbahn auf den Westgipfel der Zugspitze.

Infos:

www.zugspitzarena.com

www.hansmannpr.de

www.tirol.at

www.oberbayern.de

www.bayern.by

 

Written By
More from NEWS Redaktion
Winterfreizeitaktivitäten abseits der alpinen Pisten in Filzmoos
„Wintersonne Erlebnisse“ nennt FILZMOOS seine Angebote und Programme zum Schneeschuhwandern, Winterwandern und...
mehr lesen
Leave a comment