Die Region Hochkönig setzt im Winter 2016/17 auf einen Mix aus hochklassigen Events, Top Angeboten, beliebten Klassikern und innovativen Neuerungen.

Die Königstour ist der Höhepunkt im hochkönig-Skigebiet.
Die Königstour ist der Höhepunkt im hochkönig-Skigebiet.

Text: TOC Agentur für Kommunikation

Redigiert von Gerhard Fuhrmann

Wenn Frau Holle keine anderen Pläne hat, wird die Skiregion Hochkönig am 3. Dezember in die Wintersaison 2016/17 starten. Im zweitgrößten zusammenhängenden Skigebiet im Salzburger Land können Gäste wie Einheimische dann die weiße Pracht in all ihren Facetten genießen: Ob auf der Königstour, dem Klassiker unter den Skirouten, oder bei zahlreichen Höhepunkten wie dem Advent am Berg. Im Januar ermöglicht die Mini’s-Week­­­-Pistenspaß für die ganze Familie. An den Königstagen begeistert nicht nur das Fridge-Festival mit beeindruckendem Wintersport und internationalen Musik-Acts. Skigenuss und kulinarische Höhepunkte auch für Veganer sorgen während der gesamten Saison für Glücksgefühle.

Wer am Hochkönig mit einer der 32 Seilbahn-und Liftanlagen oben am Berg ankommt, dem liegt ein wahres Winterwunderland zu Füßen. Egal ob Anfänger oder Profi, Skifahrer oder Snowboarder, Panorama-Genießer oder Buckelpisten-Abenteurer – persönliche Glücksmomente erlebt hier jeder. Kein Wunder, denn die Auswahl ist königlich: Rund 120 Pistenkilometer bieten Abwechslung in jedem Schwierigkeitsgrad. Drei Funparks und eine Funslope sind ein Dorado für Adrenalinjunkies. Um bestens vorbereitet in den Skitag zu starten, empfiehlt sich ein morgendlicher Klick auf die Social- Media-Kanäle von Hochkönig Tourismus: Mehrmals in der Woche erkundet Pistenchecker Tom das Skigebiet und liefert dazu aktuelle Bilder, die es dann bei Facebook, YouTube oder auf der Website zu sehen gibt.

Das ALLES-AN-EINEM-TAG- Gefühl: Die Königstour

Wer das gesamte Skigebiet an nur einem Tag erleben möchte, geht auf Königstour: Fünf Gipfel, 32 durchgehende Pistenkilometer, 6.700 Meter Höhenunterschied – die Königstour ist nicht umsonst der Klassiker bei den Wintersportfans am Hochkönig. Flexible Startpunkte in Maria Alm, Dienten oder Mühlbach sowie bestens ausgeschilderte Pisten mit nahtlosen Verbindungen machen die Strecke so beliebt. Das traumhafte Alpenpanorama ist dabei der ständige Begleiter. Entspannt genießen lässt es sich bei einer kleinen Rast an einem der Logenplätze entlang der Strecke. Die markanten Holzthrone eignen sich außerdem bestens für das ein oder andere Erinnerungsfoto. Neu ab kommenden Winter ist der Photopoint am Aberg Langeck, dem höchsten Punkt der Königstour. Dort oben kann man auch ohne eigene Kamera sein persönliches Skierlebnis vor einem traumhaften Bergpanorama festhalten, denn zum Auslösen des Photopoints reicht der Skipass. Die Bilder können dann jederzeit auf www.skiline.cc oder mit der Skiline App heruntergeladen, gepostet und geteilt werden.

Das WEIHNACHTEN-STEHT-VOR-DER-TÜR-Gefühl: Advent am Höchkönig

Wenn der Schnee die Dörfer Maria Alm, Dienten und Mühlbach in ein weißes Gewand hüllt und es überall nach Plätzchen und Glühwein duftet, steht Weihnachten vor der Tür. Rund um die berühmte Kirche St. Nikolaus auf einer Anhöhe bei Dienten findet in dieser Zeit der Bergadvent mit idyllischem Weihnachtsmarkt, Adventsingen und Weisenbläsern statt. Auch in Maria Alm macht sich eine besinnliche Atmosphäre breit, wenn Weisen-und Alphornbläser den Weihnachtsmarkt stimmungsvoll begleiten. Außerdem können Besucher edle Handwerkskunst und Krippenausstellungen bestaunen oder Adventskonzerten in der Wallfahrtskirche lauschen. Mystische Geschichten gibt es hingegen im Schaustollen in Mühlbach zu hören. Dort haben Gäste außerdem die Möglichkeit, an einer geführten Schneeschuh-Wanderung teilzunehmen oder bei der magischen Räucher-Wanderung ihre Herzenswünsche in die Welt hinauszusenden. Auch oben in den Skihütten sorgen bei der Advent-Skiroas regionale Köstlichkeiten und stimmungsvolle Weihnachtsmusik für eine stimmungsvolle Weihnachtszeit.

Das SPASS-MIT-DER-GANZEN-FAMILIE-Gefühl: Mini‘s Week im Januar

Jeder fängt mal klein an. Wenn Kinder ihre Wintersportkarriere starten, kommt einiges zusammen. Welche Ausrüstung brauchen die Kleinen, wer ist der richtige Skilehrer und wo lassen sich am besten die ersten Schwünge üben? Ein neues Angebot des Skiverbundes Ski amadé kümmert sich um all diese Fragen: Während der Mini’s Week vom 7. bis zum 21. Januar 2017 kosten eine Woche Skikurs, Skipass und Skiverleih für die Kleinen nur 100 €, wenn die Kinder im Zimmer ihrer Eltern übernachten. Das Angebot gilt für Kinder bis zum sechsten Lebensjahr und richtet sich selbstverständlich auch an Alleinerziehende oder die Großeltern als Begleitpersonen.

Das HEUTE-GEHT-DIE-POST-AB-Gefühl: Königstage und Fridge-Festival

Wer vom 13. bis zum 15. Januar ein seliges Grinsen im Gesicht so mancher Hochkönig-Gäste sieht, sollte sich nicht wundern. Grund dafür ist aller Wahrscheinlichkeit nach das Fridge-Festival, das an diesen Tagen Halt in Hinterthal macht. Bereits seit sieben Jahren überzeugt die Kombination aus Extrem-Wintersport und feinstem Sound alle Sportfreaks und Party begeisterte. Besucher des Festivals können sich auch diesmal auf ein Winterwochenende mit Rundum-Versorgung freuen. Wer sich schon vorab in Stimmung bringen will, kann Pre-Event-Specials am Freitag genießen. Big Air und internationale Music Acts verwandeln dann den Samstag in eine Party. Die im Festivalticket enthaltenen Afterevents am Sonntag sorgen für gemütlichen Ausklang. Beste Stimmung verspricht auch der Ö3-Pisten-Bully am Sonntag: Ein original „PistenBully 600 Park“, der zur überdimensionalen Soundmaschine umgebaut wurde. Die Ö3-DJs bringen damit den besten Musikmix nicht nur direkt auf die Piste, sondern sorgen für lässigen Chill-out zwischendurch oder Après-Ski-Party.

Auch wer das Wochenende gerne sportlich angehen möchte, kann sich während der Königstage austoben: Zahlreiche kostenlose Erlebnisstationen entlang der Königstour sorgen für Skigenuss. An den Atomic Ski-Testcentern kann man beispielsweise die neuesten Skimodelle fahren oder am Snowbike Testcenter bei der Schönangerbahn Spaß haben. Ein riesiges Landing Pad der Progression Tour wartet im Blue Tomato Kings Park auf die Freestyler. Wagemutige nehmen an einem professionellen Renntraining der renommierten Rennschule Schild Skiracing teil. Außerdem lüften Skilehrer das Geheimnis hinter dem Formations-Skifahren und Tiefschneeprofis teilen beim Freeride Safety Camp ihr Wissen über Lawinenwarnstufen, Schneebeschaffenheit und Ausrüstung.

Das NICHT-NUR-LECKER, SONDERN-AUCH-GESUND-Gefühl: Hochkönig vegan

Urlaub machen und gleichzeitig auf Fleisch und tierische Produkte verzichten, ist meistens gar nicht so leicht. Denn wo andere sich nach Lust und Laune durch die Speisekarte probieren können, bleibt für Vegetarier oder Veganer oft nur der Salat. Nicht so am Hochkönig: In der einzigen zertifizierten veganen Region Österreichs kann jeder Gast seinen Urlaub in vollen Zügen genießen. Zahlreiche ausgewählte Betriebe im Tal und in den Bergen haben auch vegetarische und vegane Köstlichkeiten auf ihrem Speiseplan stehen. Egal ob beim Frühstück, der Hüttenjause oder beim Abendessen –Vegetarier und Veganer sind in der Region Hochkönig bestens aufgehoben. „Bewusst, gesund und frei“ heißt es auch bei den veganen Skitagen vom 18. März bis zum 17. April 2017. In dieser Zeit gibt es drei oder sieben Übernachtungen inklusive 3- bzw. 6-Tages-Skipass und veganem Einkehrschwung ab 459 €.

Das #HOCHKOENIGGEFUEHL: Urlaubsbilder posten und gewinnen

Ein Urlaub in der Region Hochkönig ist ein Urlaub voller Gefühle. Diese einmaligen Gefühle werden oft auf Bildern festgehalten. Wer seine schönsten Bilder unter #hochkoeniggefuehl postet, kann mit ein bisschen Glück einen Winterurlaub in der Region Hochkönig gewinnen.

Infos:

www.hochkoenig.at

www.skiamade.com

www.toctoc.info

www.salzburgerland.com

www.austria.info

Written By
More from NEWS Redaktion
ABGEFAHREN! Ski-Reporter unterwegs – zum Beispiel auf dem Stubaier Gletscher: Big Family im ewigen Eis
ABGEFAHREN! Die Ski-Reporter von Reise-Stories.de unterwegs im Schnee. Jede Woche wieder! Um...
mehr lesen
Leave a comment