Die Wiesn geht weiter! Im Schnee…

Nach der Wiesn ist vor der Wiesn! Während letzten Sonntag, 4. Oktober, auf der Münchner Theresienhöhe die Zelte geschlossen wurden – werden sie nun am übermorgigen Samstag, 10. Oktober, bereits wieder geöffnet. Auf 2 900 Metern Höhe – in Tirol. Womit fest steht: Dieses Oktoberfest ist das Höchste! Denn gefeiert wird es auf dem Stubaier Gletscher.

______________________________________________________

Foto:
„Wiesn-Trachten“ im Stubaier Schnee

Fotocredit & Copyright:
TV Stubaital/Stubaitaler Gletscherbahn/STMS (Innsbruck)

Text:
Jupp Suttner

______________________________________________________

Zugleich feiert an diesem Wochenende  auch noch die Bergstation Eisgrat ihr fünfjähriges Eröffnungs-Jubiläum. Denn 2010 waren rund 10 Millionen Euro investiert worden – und wurde mit dem ersten Oktoberfest, das damals im Schnee statt fand, die grandios renovierte Bergstation frei gegeben. 2015 nun gilt:

Am 10.10. um Punkt 11 Uhr wird ein Original-Wies’n-Fass angezapft, gibt es Weißwürst (für Nicht-Bayern: Sag’ niemals Würste oder Würstl zu ihnen), Brez’n, eine Oktoberfest-Band – und natürlich auch ordentlichen Skifahr-Schnee.

„O’zapft is!“ heißt es jedenfalls und die „Weiße Wies’n“ soll darauf hinweisen, was für eine tolle Angelegenheit diese Bergstation auch nach fünf Jahren noch ist. Sie besitzt laut Eigen-PR erstens ein „exquisites“ Restaurant („Schaufelspitze“), zweitens ein „hochwertiges“ Restaurant („Eisgrat“) mit „Freeflow“ (so nennen Marketing-Menschen heutzutage die schlichte Selbstbedienung) und drittens auch noch eine Café Bar („Zum Steinbock“). In allen dreien erhält man perfekte Penne, Fettuccine und Tagliatelle aus einer hauseigenen „Pasta Manufaktur“ – der höchsten der Welt.

Und wie im Vorjahr bereits wird sich bei einer Wahl zum „Stubaier Ski-Trachtenpärchen“ zeigen, wer den besten Weiße Wiesn Style auf weist. Bei diesem modisch-sportlichen Höhepunkt sucht der Stubaier Gletscher das prächtigste und durchaus auch ausgefallenste Trachtenoutfit im Schnee.

Für das Wiesn-Event gibt es Packages verschiedenster Art. Eines der interessantesten, das über die Weiße Wiesn hinaus sogar bis zum 4. Dezember hin gilt: 2 Übernachtungen in einer Ferienwohnung, 2,5 Tage Skipass und die Skibus-Benutzung im ganzen Tal – ab 142 Euro pro Person.

Und wer bereits vorher auf dem Gletscher wedelte, wird mitbekommen haben, dass letztes Wochenende, am 3. Oktober, das 1. Stubaier Schmarrenfest statt fand. Dabei wurde der größte Kaiserschmarrn der Welt fabriziert. Ob man so was nun für einen Schmarrn hält oder nicht – geschmeckt hat die Rekord-Speise allemal. Und die zuständige Pressestelle teilt dazu mit:

_________________________________________________

„Im Stubaaital wurde vergangenen Samstag beim 1. Stubaier Kaiserschmarrenfest in Neustift der größte Kaiserschmarren der Welt gebacken und zählt damit zu den offiziellen Guinness World Records Rekordhaltern. 

155 Kilogramm Kaiserschmarren, 750 ausgegebene Portionen und rund € 8.000,- Spenden für Licht ins Dunkel: Das sind die beeindruckenden Eckdaten des offiziell weltgrößten Kaiserschmarrens, der vergangenen Samstag beim 1. Stubaier Schmarrenfest in Neustift gebacken wurde. Als um 15:02 Uhr verkündet wurde, dass der Weltrekord geschafft ist, war der Jubel aller Beteiligten und Anwesenden schier grenzenlos. Mit dem neu aufgestellten Rekord im Kaiserschmarren-Kochen haben die Stubaier niemand geringeren als die Weltstadt Wien, die zuvor mit 119,05 kg den größten Kaiserschmarren zubereitet hat, um satte 35 Kilo übertroffen. Möglich gemacht haben den von GUINESS WORLD RECORDS bestätigten Rekord die perfekte Organisation des Tourismusverbands Stubai Tirol, die Unterstützung zahlreicher Helfer und vor allem der Zusammenhalt und der Teamgeist der Stubaierinnen und Stubaier, die tatkräftig beim Weltrekordversuch mitgemacht haben.

Bei allen Schritten des Weltrekordversuchs waren Einheimische beteiligt. Schüler und Lehrer der Höheren Technischen Lehranstalt Fulpmes haben die Pfanne geplant und zusammengebaut, die Firma Hörtnagl u Söhne GmbH hat die einzelnen Teile aus Blech hergestellt und die Firma Ager Gas aus Kramsach hat mit der Installation eines ausgeklügelten Beheizungssystems dafür gesorgt, dass die Pfanne gleichmäßig heiß blieb. Die passende Rezeptur für die überdimensionale Süßspeise ausgearbeitet sowie den Rekord-Kaiserschmarren gebacken haben fünf Köche aus dem Stubaital. Die Rekord-Köche sind: Haubenkoch David Kostner vom Restaurant Schaufelspitz am Stubaier Gletscher, Andreas Stern vom Alpengasthof Schlickeralm im Wanderzentrum Schlick 2000, Roland Schüller vom Gasthof Gröbenhof in Fulpmes, Matthias Müller vom Hotel Erika in Neustift und Walter Göglburger, Küchenleiter des Don Bosco Schülerheims in Fulpmes.

Dass es neben dem Weltrekordschmarren beim 1. Stubaier Kaiserschmarrenfest auch unterschiedliche Schmarrenvariationen zu verkosten gab, ist namhaften Hotels und Restaurants zu verdanken. Ihre ganz eigenen Kreationen haben das Hotel Jagdhof in Neustift, das Wellnesshotel Milderer Hof in Neustift, das Wellnesshotel Forster in Neustift, das Hotel Der Hoferwirt in Neustift, der Stubaier Gletscher, der Stubaier Hof in Fulpmes und das Restaurant Jagdhütte in Neustift angeboten.“

__________________________________________________

Infos zur White Wiesn und zum Yellow Schmarrn:
www.stubaier-gletscher.com
www.stubai.at
www.tirol.at
www.austria.info

RSFotoStubaiWhiteWiesnCopyrightSTMS

Written By
More from NEWS Redaktion
ABGEFAHREN: Mayrhofen kommt dem Winter entgegen
Saisonstart ist Saisonstart, mag’s unten auch noch so Grünen. Denn das „urbane“...
mehr lesen
Leave a comment