Saisonfinale wie im Rausch

Beim spektakulären Abfahrtsrennen „Der weisse Rausch“ messen sich am 25. April 2020 erneut hunderte internationale Athleten. Foto: TVB St. Anton am Arlberg/Josef Mallaun.

Hartgesottene, Mutige, Neugierige und Schaulustige versammeln sich am 25. April 2020 wieder beim vielleicht legendärsten Abfahrtsrennen im Alpenraum. „Der weisse Rausch“ in ST. ANTON am Arlberg beansprucht sämtliche Kräfte der 555 teilnehmenden Skifahrer, Snowboarder und Telemarker aus aller Welt, die nach dem Massenstart am Vallugagrat gleichzeitig gen Tal stürzen. Knapp acht Minuten benötigen die Schnellsten für die neun Kilometer und 1.300 Höhenmeter auf unpräparierter Piste. Dabei mischen sich große Ambitionen und olympische Gedanken. Doch ob Medaillen-Aspirant oder gemächlicher Schauläufer – die jubelnde Zuschauermenge belohnt jeden, der ins Ziel rutscht.

Text: Hermann-Meier PR
Redigiert von Gerhard Fuhrmann

Beim spektakulären Abfahrtsrennen „Der weisse Rausch“ messen sich am 25. April 2020 erneut hunderte internationale Athleten. Foto: TVB St. Anton am Arlberg/Josef Mallaun.

Das Beste kommt zum Schluss
Seit nunmehr 23 Jahren zieht „Der weisse Rausch“ in St. Anton am Arlberg hunderte Athleten sowie tausende Zuschauer in seinen Bann. Bei dem spektakulären Kultrennen zum Abschluss der Skisaison kann grundsätzlich jeder mitmachen. Doch sogar erfahrene Abfahrtsläufer stoßen an ihre Grenzen, wenn 555 Teilnehmer gleichzeitig vom „Ungeheuer“ Valluga aus ins Tal sausen. Schon die richtige Position beim Massenstart entscheidet über wertvolle Sekunden, bevor der Zwischenaufstieg am „Schmerzensberg“ die Lungen brennen lässt. Spätestens auf der Kandahar-Piste glühen dann auch dem robustesten Crack die Oberschenkel. „Der weisse Rausch“ beginnt am 25. April 2020 um 17 Uhr am Vallugagrat von St. Anton am Arlberg, für Mutige im Alter von elf bis 16 Jahren geht‘s bereits um 16.30 Uhr bei einer verkürzten Version oberhalb der Sennhütte los.

Zieleinlauf beim Kult-Skirennen „Der weisse Rausch“. Foto: TVB St. Anton am Arlberg/f Patrick Säly.

Dreiteilig und doch einmalig
„Der weisse Rausch“ ist die erste Disziplin des alpinen Triathlons Arlberg Adler. Um die begehrte Sieger-Trophäe im Spätsommer 2020 in Händen zu halten, müssen beim neuen Arlberger Wadlbeisser am 11. Juli und beim Arlberger Bike Marathon am 22. August noch einmal alle Kraftreserven abgerufen werden. Entschärfte Bedingungen und kürzere Strecken gelten beim „kleinen Bruder“ Arlberg Murmel an den gleichen Austragungstagen.

Über St. Anton
St. Anton am Arlberg gilt als einer der renommiertesten Wintersportorte weltweit. Pisten- und Freeridefans aus mehr als 50 Nationen besuchen jedes Jahr das Bergdorf und sein Skigebiet mit insgesamt 305 Kilometer markierten Abfahrten, 200 Kilometer freiem Gelände sowie 88 Liften und Bahnen. Die Arlberg-Arena erstreckt sich von St. Anton in Tirol über Lech und Zürs bis nach Warth und Schröcken in Vorarlberg. Langlaufen, Rodeln oder eine Tour auf Tirols einzigem Winterklettersteig stehen ebenso für St. Anton am Arlberg wie Events mit Kult-Charakter, internationale Weltcup-Rennen oder die mehrfach ausgezeichnete Tiroler Küche. Die „Wiege des alpinen Skilaufs“ ist zudem Gründungsmitglied von „Best of the Alps“, dem Qualitätsverbund der 13 Top-Alpendestinationen.

Infos:
www.stantonamarlberg.com
www.arlrock.at
www.arlberg-well.com
www.hermann-meier.de
www.tirol.at
www.austria.info

Written By
More from NEWS Redaktion

Rock meets Snow (12) Hochzeiger im Pitztal

Von Gerhard Fuhrmann Obwohl es im Tal noch Grün ist und manche...
mehr lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.