ABGEFAHREN in Serfaus-Fiss-Ladis: Fürstliche Schwünge bei Kaiserwetter am Dreikönigstag

Traumhafte Bedingungen herrschen im Skigebiet Serfaus-Fiss-Ladis - hier am Masner.
Traumhafte Bedingungen herrschen im Skigebiet Serfaus-Fiss-Ladis - hier am Masner.

VON KATJA BAUROTH //// Zahlentechnisch sind die Aussichten prima: 67 Liftanlagen von 68 geöffnet, 212 von 214 Pistenkilometer befahrbar, in der Nacht sinkt das Thermometer auf schneefreundliche Minusgrade (bis zu minus zehn Grad Celsius), tagsüber steigt es auf skifahrerfreundliche Plusgrade – kurzum: Es herrschen traumhafte Pistenbedingungen in der Tiroler Skiregion Serfaus-Fiss-Ladis. Und am Dreikönigstag kommt auch noch Kaiserwetter dazu!

ABGEFAHREN! Die Ski-Reporter von Ski-Stories.de und Reise-Stories.de unterwegs im Schnee. Jede Woche wieder! Um aktuell zu schildern, wie es auf den Pisten von … gerade aus sieht. Dieses Mal: So war es am Dreikönigstag, 6. Januar 2020, in Serfaus-Fiss-Ladis in Tirol.
_______________________________________________________________

Foto:
Traumhafte Bedingungen herrschen im Skigebiet Serfaus-Fiss-Ladis – hier am Masner.

Fotocredit & Copyright:

Katja Bauroth

Text:

Katja Bauroth

_______________________________________________________________
Die Idee, den Dreikönigstag in den Bergen mit der für viele Menschen schönsten Nebensache der Welt zu verbringen, haben einige Wintersportfans: Um 6 Uhr morgens ist ordentlich Bewegung auf der Autobahn hinter München in Richtung Inntal-Dreieck und Innsbruck. Ab den Ausfahrten in Richtung Skiregion Wilder Kaiser sowie ins Zillertal reduziert sich die Autokolonne. Dabei sollten doch an diesem letzten Ferientag diese Ströme eigentlich in die andere Richtung unterwegs sein. Werden sie auch – am späten Nachmittag und Abend. Diejenigen, die erst später fahren oder vor Ort bleiben, können zuschauen, wie die Sonne die Berge in einem roten Licht in Szene setzt. die Krönung eines perfekten Skitags!

So macht Skifahren Spaß.
So macht Skifahren Spaß.

 

Animierter „Zauberteppich“

Selbst wenige Warteminuten an diesem Morgen an Komperdell- und Alpkopfbahn sowie Sunliner, dem Einstieg in das Skigebiet Serfaus-Fiss-Ladis in Serfaus, bremsen die Vorfreude auf die Kurven im Schnee nicht (Tageskarte Hauptsaison: 54 Euro/Erwachsene). Die Aussichten sind nicht nur dank vier Grad Celsius sowie 1,10 Metern Schnee am Berg (im Tal: 30 Zentimeter) grandios.

Das für seinen Naturschnee bekannte Gebiet am Masner lockt und ist das erste Ziel des Tages. Von der Komperdellbahn aus fällt der Blick auf die Kinderschneealm unterhalb der Mittelstation – da ist gut was los. Die Kleinen lernen ab diesem Winter noch spielender den Abfahrtsspaß auf den neuen „Friends Trails“ von der Skischule Serfaus. Hier werden Spaß und Spiel nach neuesten Erkenntnissen der Skitechnik kombiniert. Und der neue überdachte „Zauberteppich“ mit animierten Holzfiguren sorgt auch bei Erwachsenen für eine launige Auffahrt.

Griffige Pisten

Apropos: Griffige und breite Pisten lassen im gesamten Skigebiet pure Carvingfreuden aufkommen. Auch wenn man nicht allein unterwegs ist, kennt der rücksichtsvolle Fahrspaß keine Grenzen. Und selbst zur Mittagszeit und am Nachmittag zeigt sich der Schnee auf den Abfahrtshängen als guter Partner für scharfe Kanten. Nur vereinzelt schiebt sich das Weiß zu kleinen Hügeln zusammen. Fürstlicher geht Skifahren kaum!

Aussichten wie Bartgeier genießen

Pausen in der Sonne gehören an so einem (Feier-)Tag dazu. Im Masnergebiet sind da beispielsweise die Hexensee-Hütte und die Masnerhütte mit ihrem aussichtsreichen Restaurant „Monte Mare“ (Reservierung empfohlen) für den Einkehrschwung perfekt.

Von der Aussichtsplattform auf dem Masnerkopf sieht man die Gipfel der Samnaungruppe.
Von der Aussichtsplattform auf dem Masnerkopf sieht man die Gipfel der Samnaungruppe.

Für eine kleine Auszeit eignet sich zudem der kurze Aufstieg von der Masnerkopfbahn-Bergstation auf die Aussichtsplattform Masnerkopf. Auf Skischuhen kommt man rutschfrei auf Gummimatten nach oben und wieder runter. An diesem Tag lockt auf dem höchsten Punkt des Skigebiets (2828 Meter) der klare Fernblick auf die majestätischen Gipfel der Samnaungruppe und der Ötztaler Alpen.

Eine solche Aussicht genießen auch die Bartgeier. Eine imposante Skulptur dieses Greifvogels hat der Serfauser Künstler Walter File aus Bronze geschaffen. Über die Köpfe der Bestauner hinweg erhebt sich der größte Vogel der Alpen mit den gigantischen Flügeln, die eine Spannweite von etwa drei Metern haben. Ein Schnappschuss, den sich bei stahlblauem Himmel kaum jemand entgehen lässt.

Ein Hingucker: die Skulptur des Bartgeiers.
Ein Hingucker: die Skulptur des Bartgeiers.

Zurück im Tal klingt der Tag entweder gemütlich in den Unterkünften oder Restaurants aus oder „sportlicher“ an der Schirmbar oder im Après-Ski-Kultstadl „Patschi“, das es seit über 30 Jahren schon gibt.

Und wer Tiroler Spezialitäten einmal anders probieren möchte, sollte in Hütten oder Schirmbars einmal nach dem „Bauerntequilla“ fragen.

Tiroler "Bauerntequilla": Zwetschgenschnaps, darauf eine Scheibe Speck und Kren (Meerrettich).
Tiroler „Bauerntequilla“: Zwetschgenschnaps, darauf eine Scheibe Speck und Kren (Meerrettich).

Weitere Infos:
Gelegen auf einem sonnenreichen Hochplateau über dem oberen Tiroler Inntal bieten die drei Dörfer Serfaus, Fiss und Ladis Skivergnügen zwischen 1200 und 2820 Metern Seehöhe und damit den ganzen Winter über Schneesicherheit. Und es gibt ein Jubiläum: Vor genau 20 Jahren wurde der Entschluss gefasst, die beiden Skigebiete Serfaus und Fiss-Ladis zu vereinen. Damit wurde das Skigebiet nicht nur größer und besucherfreundlicher für Einsteiger, Familien, Genussskifahrer und sportliche Pistenasse, sondern der Winterurlaub facettenreicher. Kontakt: Tourismusverband Serfaus-Fiss-Ladis, Gänsackerweg 2, 6534 Serfaus, Tirol, Österreich – unter www.serfaus-fiss-ladis.at.

Infos:
Infos über den Ort: www.serfaus-fiss-ladis.at
Infos über die Region: www.tirol.at
Infos über das Land: www.austria.info

Werbung
Tags from the story
, , , , ,
More from Katja Bauroth

ABGEFAHREN: Hin und weg in Lech Zürs

VON KATJA BAUROTH /// Zürs Lech am Arlberg. Einen besseren Start in...
mehr lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.