Die Silvretta Montafon verbindet Spitzensport mit Spitzenmusik

Zu Recht trägt die Silvretta Montafon das Prädikat „das sportlichste Skigebiet“. Spätestens mit diesem Winter reiht das Skigebiet sich unter den Ereignisreichsten ein. Denn Top-Events werden auf einmalige Art und Weise mit Top-Sport verbunden.

.
Text: TOC Agentur für Kommunikation

Redigiert von Gerhard Fuhrmann

.
Erstmals sind die weltbesten Skicrosser zu Gast, einmal mehr messen sich die weltbesten Snowboardcrosser im Ländle und zudem zeigen Profi-Freerider ihr Können – alles umrahmt von Stars aus der Musikszene. Und wie es sich für das sportlichste Skigebiet gehört, gibt es zahlreiche Möglichkeiten selbst aktiv zu werden: ob beim Freeriden, auf rasanten Abfahrten, beim Sonnenaufgangs- oder Frühjahrs-Skifahren.

37 Liftanlagen, 140 Pistenkilometer, Ausblick auf etwa 200 Berggipfel, bestens ausgewiesene Skirouten und mehr als 70 Freeride-Touren: Das sind die Fakten zur Silvretta Montafon – und machen den Skiurlaub zu etwas Besonderem. Und davon hat das Skigebiet im südlichsten Tal Vorarlbergs genug zu bieten. Zum Beispiel: unberührte Landschaft, zahlreiche Bergerlebnisse oder Events, die Spitzensport und Party vereinen.

Weltcuprennen und Open Air Konzerte zum Winterauftakt

Eine Premiere steht diesen Winter in der Silvretta Montafon an: Erstmals wird hier am
4. und 5. Dezember 2015 der Audi FIS Ski Cross Weltcup ausgetragen. Die FIS-Verantwortlichen zeigen sich überzeugt vom Austragungsort. Die Attraktivität endet dabei nicht mit den rasanten Wettbewerben. Im Tal wird auf der Weltcupbühne in Schruns mit Klangkarussell und Madcon weitergefeiert. Auf der Bühne bei der Talstation der Hochjoch Bahn wird einmal mehr bewiesen: Die Silvretta Montafon weiß, wie man in den Winter startet. Denn schon von 11. bis 13. Dezember steht das nächste sportliche und musikalische Top-Event an. An diesen Tagen kämpfen Athleten beim FIS Snowboardcross Weltcup um die Podiumsplätze. Dieser Wettkampf hat in der Silvretta Montafon bereits längere Tradition – ebenso wie die Party im Anschluss mit Top-Acts. Dieses Jahr zu Gast: Revolverheld und Daniel Wirtz.

Pistenglück für jedermann

Spätestens nach diesem rasanten Winterauftakt wird es Zeit, selbst die blauen, roten und schwarzen Pisten zu testen. Die Silvretta Montafon eignet sich für Kinder und Einsteiger ebenso wie für geübte Skifahrer und Snowboarder. Die Erfahrenen können ihr Geschick beispielsweise auf den Black Scorpions unter Beweis stellen, den schwarzen Sieben der Silvretta Montafon. Gefordert werden sportliche Gäste auch auf Vorarlbergs längster Abfahrt, der HochjochTotale mit über 1.700 Höhenmeter.

Hochgefühle im Tiefschnee

die Silvretta Montafon gilt als Freeride-Hotspot mit ausgewiesenen Skirouten sowie über 70 Freeride-Touren und täglichen Freeride-Angeboten für Geübte und Einsteiger. Letztere lernen etwa beim „Freeride Safety Check“ Funktion und Anwendung der LVS-Geräte, analysieren ein Schneeprofil und erkunden mit einem ausgebildeten Guide diverse Freeride-Routen. Die Infrastruktur für den sicheren Ausflug ins Gelände steht dabei jedem zur Verfügung: Im Freeride Center am Grasjoch findet man die Checkpoints, wo das LVS-Gerät getestet sowie das Suchen für den Ernstfall geübt werden kann. Wie perfekte Schwünge im Tiefschnee aussehen, erleben Wintersportler am 27. Februar 2016. Dann machen die Open Faces und die Freeride-Profis halt in der Skiregion – spannende Steilabfahrten und spektakuläre Sprünge sind dabei garantiert.

Genuss für den Gaumen

Nicht vergessen wird bei aller Aktivität der kulinarische Genuss. Für geschmackliche Höhepunkte sorgen verschiedene Themenwochen. Bis April bieten alle neun Bergrestaurants Überraschungen – von der Spätzlewoche, über die Montafoner Milchkalbwoche bis hin zur Kartoffelwoche. Regionale und frische Produkte gehören zum Standard. Unter dem Motto „Grüne Ecke“ wartet zusätzlich eine Auswahl an vegetarischen und veganen Gerichten auf alle Wintersportler.

Skivergnügen bis weit in den Frühling hinein

Ende Februar denken Meteorologen bereits an den Frühling. Er beginnt für sie am 1. März 2016. Doch dieser Termine ist für die Silvretta Montafon viel zu früh, um den Winter zu beenden. Die guten Schneebedingungen ermöglichen bis in den April hinein höchstes Skivergnügen auf den Pisten, von denen 40 Prozent auf über 2.000 Metern Höhe liegen. Zumal den Gästen während der Springpowder-Wochen zusätzlich eingeheizt wird: Andreas Gabalier, der  Volks-Rock’n’Roller aus der Steiermark, sorgt bei seinem Open-Air-Auftritt am 2. April 2016 bei der Bella Nova auf 2.140 Metern Höhe für Stimmung.

Anreise mit dem Auto: von München ca. 2,5 Stunden / 260 km, von Stuttgart ca. 3 Stunden / 290 km,  von Frankfurt ca. 4,5 Stunden / 490 km,  von Innsbruck ca. 2 Stunden / 150 km,  von St. Gallen ca. 1 Stunde / 90 km

Anreise mit der Bahn: Von Deutschland, Österreich und der Schweiz gibt es gute ICE- und
EC-Verbindungen. Diese führen über München, Innsbruck oder St. Gallen bis nach Bludenz. Von Bludenz mit der Montafonerbahn Bludenz-Schruns in ca. 20 Minuten zum Ziel.
www.montafonerbahn.at

Anreise mit dem Flugzeug: Nahe gelegene Flughäfen befinden sich in München (287 km), Memmingen (145 km), Innsbruck (150 km), Friedrichshafen (105 km), Zürich (170 km), Altenrhein (76 km).

Infos:

www.silvretta-montafon.at

www.vorarlberg.travel

www.montafon.at

to.austria.info/presse

www.toctoc.info

Written By
More from NEWS Redaktion
„My favorite things“ – Snow Jazz Gastein 2017
Das 16. Snow Jazz Gastein vom 10. bis 19. März 2017 steht ganz...
mehr lesen
Leave a comment