Das schönste Hochtal Europas zieht jedes Jahr zahlreiche Wintergäste in die verschneite Landschaft

Ab Anfang Dezember startet die Wintersaison im TANNHEIMER TAL Das schönste Hochtal Europas lockt auch dann mit seiner traumhaft schönen Landschaft bestehend aus schroffen Gipfeln, breiten Berghängen, endlos weiten Schneefeldern und zugefrorenen Seen. Ideal, um einen sanften Winterurlaub zu genießen. Sei es beim Winterwandern, auf den Pisten und Loipen oder bei einer Vielzahl anderer winterlicher Aktivitäten.

Text: TOC Agentur für Kommunikation
Redigiert von Gerhard Fuhrmann

Dick eingeschneite endlose Felder, traditionell-urige Häuser mit Schneedach und zugefrorene Seen, umgeben von den weißen Hängen hochaufragender Berge. Jahr für Jahr verwandelt sich das Tiroler Tannheimer Tal kurz hinter der deutsch-österreichischen Grenze in ein schneeweißes Bergparadies. Auf einer Höhe von 1.100 Metern lässt sich hier bei vielen Aktivitäten der Winter so richtig auskosten – egal ob entspannt allein, romantisch zu zweit oder mit der ganzen Familie.

Das schönste Hochtal Europas zieht jedes Jahr zahlreiche Wintergäste in die verschneite Landschaft. Foto: TVB Tannheimer Tal/Achim Meurer

Sechs Skigebiete für einen abwechslungsreichen Skiurlaub
Sechs kleine, aber feine Skigebiete sorgen im Tannheimer Tal für Pistenspaß für Groß und Klein. Mit entspannten Panoramapisten, fünf Ski-Kinderländern und auch rasanten Abfahrten wie der FIS-Rennstrecke ist hier für jeden Anspruch etwas dabei. Wer mehr möchte, kann mit den Verbundskipässen auch die Pisten in weiteren Tiroler Skigebieten oder im angrenzenden Allgäu erkunden.

Sechs kleine Skigebiete bieten im Tannheimer Tal Pistenspaß für Groß und Klein. Foto: TVB Tannheimer Tal/Wolfgang Ehn 

Im Skigebiet Jungholz startet die kommende Saison voraussichtlich je nach Schneelage am letzten Novemberwochenende mit Wochenendbetrieb und am 3. Dezember mit durchgehendem Skibetrieb. Im Laufe des Dezembers folgt dann auch die Öffnung der anderen Skigebiete in Zöblen am 11. Dezember, Tannheim und Grän am 16. Dezember, Schattwald am 22. Dezember sowie Nesselwängle je nach Wetterlage.

Schritt für Schritt durch die Winterwunderwelt des Tiroler Hochtals
Auf 81 Kilometern geräumten Winterwanderwegen verteilt auf 16 Wanderrouten lässt sich die Aussicht auf die eingeschneiten Tiroler und Allgäuer Berge rundum besonders lange genießen.

16 Wanderrouten lassen keine Langeweile aufkommen. Foto: TVB Tannheimer TalIAchim Meurer 

Dabei hält die Region sowohl entspannte Spaziergänge im Tal (z. B. zum malerischen Vilsalpsee) als auch Panoramarouten am Berg bereit. Wer abseits der täglich präparierten Wanderwege die unberührte Natur erkunden möchte, kann dies bei geführten Schneeschuhwandertouren tun, die regelmäßig von verschiedenen Orten aus starten.

Winterbergbahnen inklusive
Von 9. bis 26. Januar sowie von 13. bis 16. März halten alle Gastgeber des Tannheimer Tals in Kooperation mit den örtlichen Bergbahnen ein besonderes Angebot für Übernachtungsgäste bereit: Bei einem Mindestaufenthalt von drei Nächten kommen diese von Montag bis Donnerstag in den Genuss, die örtlichen Skilifte gratis nutzen zu dürfen. Dabei ist es egal, ob man lieber Ski oder Snowboard fahren möchte oder die Aufstiegshilfen für Wanderausflüge nutzt – für jede Aktivität ist ein passender Lift geboten.

Ausgezeichnetes Loipenangebot
Wer Interesse am Langlaufsport hat, ist im Tannheimer Tal garantiert bestens aufgehoben. Hier verteilen sich 140 Loipenkilometer auf ein vielseitiges Netz aus Routen für den klassischen Langlauf oder Skating.

140 Loipenkilometer verteilen sich auf ein vielseitiges Routen-Netz für den klassischen Langlauf oder Skating. Foto: TVB Tannheimer Tal/Marco Felgenhauer 

Von Genussrouten ohne Steigung, über panoramareiche Rundloipen bis zu niveauvollen Wettkampfstrecken ist alles geboten. Von der sehr guten Qualität des weitläufigen, schneesicheren Loipenangebots zeugt auch das Loipengütesiegel Tirol, welches die Region seit Jahren auszeichnet. Weiterhin bietet die Region sowohl Kurse für EinsteigerInnen als auch für ambitionierte Fortgeschrittene an.

Weitere Aktivitäten
Auch viele weitere Aktivitäten, die Lust und Laune auf den Winter machen, sind im Hochtal geboten. So kann man bei kalten Temperaturen auf dem neuen Eislaufplatz in Tannheim seine Runden drehen oder auch acht gemütliche Rodelstrecken für Groß und Klein ausnutzen. Auch romantische Kutschfahrten sind im Angebot und wer es lieber zugleich romantisch als auch abenteuerlich möchte, der sollte sich eine panoramareiche Ballonfahrt nicht entgehen lassen. Apropos Ballon: Von 8. bis 28. Januar zaubert das „Internationale Ballonfestival Tannheimer Tal“ zahlreiche der schwebenden Luftriesen an den Himmel.

Das „Internationale Ballonfestival Tannheimer Tal“ gehört zu den Highlights in der Wintersaison. Foto: TVB Tannheimer Tal/Achim Meurer

Hier lässt sich garantiert ein Startplatz ergattern und wer lieber mit beiden Beinen auf dem Boden bleiben möchte, der sollte sich trotz allem nicht das traditionsreiche Ballonglühen an drei Dienstagabenden entgehen lassen. Hierbei werden nach Einbruch der Dunkelheit die Brenner der am Boden verankerten Heißluftballons entzündet, sodass die leuchtenden Flugriesen die umliegende Winterlandschaft eindrucksvoll glitzern lassen.

TIPPS: Covid-Informationen für das Tannheimer Tal unter www.tannheimertal.com/covid-19/.
Covid-Informationen für Tirol unter www.willkommen.tirol/corona-regeln

Weitere Infos:
www.tannheimertal.com
www.tannheimer-bergbahnen.at
www.toctoc.info
www.tirol.at
www.austria.info

 

Written By
More from NEWS Redaktion
Boxen, Rails & Kicker für Actionfans und Freestyler
Die Bedingungen konnten in den letzten Wochen nicht besser sein – die...
mehr lesen
0 replies on “Schneevergnügen im Tannheimer Tal”