Der KitzSkiXpress fährt wöchentlich an sieben Tagen von München zur Fleckalm.

Von Gerhard Fuhrmann

Zum Skifahren nach Kitzbühel – und das eigene Auto bleibt zuhause in der Garage. Das ist mit dem KitzSkiXpress von Busreisen Geldhauser in der kommenden Wintersaison 2023/24 wieder möglich. Der fährt bereits (je nach Wetterlage) wöchentlich an sieben Tagen von München nach Kitzbühel mit zwei Bussen – darunter ein Doppeldeckerbus. Die starten um 6.45 Uhr am Münchner Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB). Weitere Zustiegsmöglichkeiten sind um 7.30 Uhr in Holzkirchen, Konrad-Zuse-Straße/Bergfeldstraße, und um 7.45 Uhr in Rosenheim/Pfraundorf am Pendlerparkplatz. Die Talstation der Fleckalmbahn in Kirchberg wird zirka um 9 Uhr erreicht. Während der Fahrt gibt es Kaffee und Butterbrezn– ebenso den Tagesskipass Kitzbühel. Die Rückfahrt ab Skigebiet ist um 16:30 Uhr und geplante Ankunft in München ca. 18:30 Uhr.

Der KitzSkiXpress fährt wöchentlich an sieben Tagen von München zur Fleckalm.

Das Package kostet von Montag bis Freitag in der Vorteilssaison (10.-23. 12.) 79 Euro für Erwachsene, Jugendliche 67 Euro und Kinder zahlen 57 Euro. Samstag und Sonntag kostet 84 Euro für Erwachsene, Jugendliche 69 Euro und Kinder zahlen 59 Euro. In der Premium-Saison (24. 12. 2023 bis 1. 4. 2024) zahlen von Montag bis Freitag Erwachsene 85 Euro, Jugendliche 69 Euro und Kinder 57 Euro. Samstag und Sonntag kostet 88 Euro für Erwachsene, Jugendliche 71 Euro und Kinder 61 Euro. Kinder bis fünf Jahre zahlen generell 15 Euro.
Für Kurzentschlossene bietet sich die Last-Minute-Buchbarkeit bis zum Spätnachmittag vor dem Reisetag per Internet oder Telefon an.
Wer sein Equipment nicht mitschleppen möchte, bekommt bei „Intersport KitzSport“ an der Talstation Fleckalmbahn (www.intersportrent.at) 20 Prozent Ermäßigung auf alle Ski und Snowboards.

Wer länger Zeit hat, kann sieben Mal je Woche Mehrtagesfahrten mit dem KitzSkiXpress buchen – jeweils mit Skipass und Halbpension in Vertragshäusern in Kirchberg und Kitzbühel. Beispielsweise in Kitzbühel: Hotel Resch, Hotel Q! Maria Theresia, Sport- & Wellnesshotel Bichlhof sowie Hotel Rasmushof. In Kirchberg sind es Hotel Bechlwirt, Hotel Activ Sunny Hotel Sonne, Hotel Kirchbergerhof und Hotel Alexander.
Alle Skifahrer erhalten darüber hinaus bei allen Tages- und Mehrtagesfahrten eine zehnprozentige Ermäßigung auf alle Speisen im Bergrestaurant Pengelstein gegen Vorlage des Vorzugsbons.

Im „KitzSki“-Gebiet stehen 233 Abfahrtskilometer und 68 Anlagen zur Verfügung. Foto: Kitzbühel-Tourismus

Heißer Tipp für den Nachwuchs: Bei „Kids go free“ fahren am 16. 12. 2023 und im Jahr 2024 am 21. 1., 2. 3., 16. 3. und 30. 3. alle Kinder der Jahrgänge 2008 bis 2017 in Begleitung eines Erwachsenen zum Nulltarif.

Eine weitere Sonderaktion ist „Skifahren am Kitzbüheler Horn“, wo der KitzSkiXpress für 69 Euro täglich fährt.

Weitere Infos:
www.kitzski.at
www.kitzskixpress.de
www.skitagesfahrt.de
www.kitzbuehel.com
www.geldhauser.de
www.tirol.at
www.austria.info

Written By
More from NEWS Redaktion
Groovy Winter-Opening im Hochzillertal
Ibiza-Sound auf der Kristallhütte, Wintersportler-„Airport“, günstige Skipässe für die Kids und ein...
mehr lesen
0 replies on “KitzSkiXpress bereits im Einsatz”