„G`scheit Skifahren“

Für die Frühstarter stehen jetzt bereits die Gamskogelbahn I und II, der Seekarlift und der Übungslift sowie der Zauberteppich in Zauchis-Kinderland den Betrieb auf. Auch die Talabfahrten nach Zauchensee über die Ostabfahrt Gamskogel und die Weltcupstrecke sind offen. Zu den Highlights dieser Wintersaison in Zauchensee gehören Komfortverbesserungen auf den Pisten und brandneue Angebote wie zwei Skiline-Photopoints und zwei Skimovie-Strecken.

Breite Pisten im Skigebiet Zauchensee.
Breite Pisten im Skigebiet Zauchensee.
 
Text: TOC Agentur für Kommunikation
Redigiert von Gerhard Fuhrmann
Einfach nur rauf und runter fahren – das war gestern. Skifahren soll heute maximales Vergnügen bieten. Zauchensee, das Skigebiet mit großer Weltcup-Tradition mitten in den Salzburger Bergen, garantiert im kommenden Winter den perfekten Spaß im Schnee: „G’scheit Skifahren“ ist die Devise. Dafür gibt es zwei neue Skiline-Photopoints am Rosskopf und am Gamskogel II sowie zwei Skimovie-Strecken an einer kleinen Funslope am Gamskogel und an der permanenten Zeitmesstrecke Kogelalm.
Ein Gebiet für Sportler und eines für Genießer
Für das perfekte Skierlebnis wurden die Beschneiungsanlagen erweitert und die Skipisten an vielen Stellen optimiert. Sportler erwartet die gewohnt exzellente Infrastruktur. Dafür sorgt das Trainingszentrum Kogelalm mit den beiden kostenlosen Trainingspisten „Rodeodrive“ und „Larkpipe“ sowie die permanente Rennstrecke „The Wave“ mit gratis Zeitmessung und der Skimovie-Anlage. Alle Strecken sind mit Zäunen gesichert und werden regelmäßig gewartet. Aushängeschild des sportlichen Skigebiets ist außerdem die berühmte Weltcupabfahrt am Gamskogel.
Zauchensee bietet jedoch auch optimale Bedingungen für genussvolle Skitage mit breiten Carvingpisten und gemütlichen Hütten zum Einkehrschwung. Für Genießer und Familien mit Kindern ist zusätzlich das, mit 17 Pistenkilometern, kleine aber feine Skigebiet Radstadt-Altenmarkt eine verlockende Alternative. Es befindet sich in direkter Nachbarschaft und verwöhnt seine Besucher mit herrlich breiten und übersichtlichen Pisten, faszinierenden Ausblicken auf zahlreiche Gipfel wie Hochkönig, Tennengebirge oder Dachsteinmassiv und der mit sechs Kilometern längsten beleuchteten Rodelbahn im Salzburger Land. Auch in diesem Gebiet wurde kräftig in mehr Qualität investiert. Auf der Kehmadhöhe haben die verbesserte Funslope und ein neuer Park für Einsteiger in diesem Winter Premiere. Junge Gäste werden sich besonders über die neuen Elemente im Fichtelland an der Talstation Hochbifang freuen, die den Ausflug dorthin noch abwechslungsreicher gestalten.
Die schönsten Skimomente als Bild festhalten
Bei den neuen Photopoints fungiert der Skipass als Auslöser. Die Bilder können dann auf www.skiline.cc oder an einem Terminal im Skigebiet heruntergeladen werden. Für das Skimovie gibt es im Starthaus ein Drehkreuz, das mit jedem gültigen Skipass passiert werden kann. Sobald die Videostrecke frei ist, wird ein Signal zum Start gegeben. Dann läuft die Videoaufnahme und eine Spezialkamera filmt die gesamte Fahrt. Zu sehen gibt es das Video auf dem persönlichen Skiline Account. Benutzername, Passwort und Skipassnummer eingeben und schon kann jeder seine Videos bewundern, posten und teilen. Zusätzlich wird es in der Weltcuparena in Zauchensee einen „Racers-Corner“ bei der Leuchtturmbar geben, wo jeder mit der Liftkarte sein persönliches Skimovie-Video auf einem Bildschirm betrachten kann.
G’scheite Events
Zu den Event-Highlights des Winters zählt das Gastspiel des FIS Europacups der Damen vom 11. bis zum 15. Januar 2016 mit zwei Abfahrten und einem Super-G sowie die internationale Kidstrophy, eines der größten Kinderrennen Europas am 2. und 3. April 2016. Unterhaltsam wird es auch in diesem Winter wieder beim Atomic X-Perience Ladies Day am 12. März. Bei diesem Event können sich Skifahrerinnen einen Tag ganz nach ihren Vorstellungen mit viel Musik, guter Laune, Skitests und neuesten Outfit-Trends gönnen. Gäste und Einheimische schätzen auch einen ganz anderen, besonders traditionsreichen Termin. Das klassische Neujahrskonzert in Zauchensee am 1. Januar 2016 um 17 Uhr steht für einen stilvollen Einstieg ins neue Jahr.
G`scheite Anreise
Die Pisten von Zauchensee sind rasch von der Autobahn erreichbar. Die Gäste können direkt bei der Tauernautobahn (Ausfahrt Flachauwinkl) parken. Dann geht es mit der Highliner I-Bahn bergwärts bis zur Mittelstation. Weiter dann mit dem Highliner II und nach wenigen Minuten steht man auf knapp 2.000 Meter Höhe mitten im Skiparadies.
Infos:
www.zauchensee.at 
www.radstadt-altenmarkt.at.
www.toctoc.info
www.salzburgerland.com
www.austria.info

Written By
More from NEWS Redaktion
Stimmungsvolle Winterevents auf der Ehrwalder Alm
Wen die ersten wärmenden Sonnenstrahlen des Frühlings nochmal auf die Skipiste locken,...
mehr lesen
Leave a comment