DER BRENNNGER | SCHILEHRER UND SCHOPENHAUER – ALLES HAT SEINE ZEIT

Heute präsentiert von:

  YOUR FRIEND & CONCIERGE

für die besten Empfehlungen der Stadt

Der Brenninger stellte beim Skihütten-Ratsch nach zwei Achterl Rotwein plötzlich die Frage: „Wieviel verdient eigentlich so ein Skilehrer?“ Christian wusste die Antwort: „Als Anfänger zwischen 10 und 20 Euro in Deutschland.“ Das sei aber wenig, verzogen alle rund um den Tisch das Gesicht. Ein staatlich geprüfter Pisten-Pädagoge komme dafür durchaus auf 30 bis 50 Euro pro Stunde, so der Christian. Was die Weinhocker – draußen schneite es, denn es war zwar bereits März, am letzten Samstag, aber immer noch kalendarischer Winter, weshalb sie des Wetters wegen mittags ein wenig länger in der Hütte verweilten – wieder etwas beruhigte.

Warum der Brenninger gefragt hatte? Weil sich immer weniger junge Männer in Deutschland dafür entschieden, Skilehrer werden zu wollen, wie er gelesen hatte. Und in Österreich sei es nicht anders. Dort locke zwar vielerorts ein Grundgehalt von 1 400 Euro – bei freier Kost und Logis. Doch der Nachwuchs fehle auch in Tirol und im Salzburger Land. Sogar Holländer würden inzwischen des Skilehrer-Mangels wegen als Lehrmeister eingesetzt!

Grund der Misere, so der Brenninger, sich an das Gelesene erinnernd: Die meisten jungen Menschen würden lieber einen sicheren Ganzjahres-Job anstreben statt einer prickelnden Saison-Beschäftigung. Die berühmte Après-Ski-Frage an den Skilehrer („Und was machst Du im Sommer?“) könne dieser nicht mehr hören. Skilehrer in Neuseeland oder Chile? Rafting-Guide in den Alpen? Regale befüllen beim Discounter? Die Jobs lägen nicht auf der Straße.

Und das berühmte Trinkgeld? Flösse, so Christian, der mal als Hilfsskilehrer gearbeitet hatte, in nennenswertem Maße nur in Edel-Destinationen wie St. Moritz, Gstaad, Kitz oder Lech am Arlberg. In den meisten anderen alpenländischen Destinationen hingegen kursiere nur wenig des schnellen, schwarzen Zasters, der Jünglinge dazu verlocken könnte, Skilehrer werden zu wollen.

„Alles hat seine Zeit“, dozierte der Bernd, als sei er Schopenhauer. „Und jene des Berufes Skilehrer ist zwar beileibe nicht abgelaufen. Doch der Job hat sich geändert. Einzige Lösung, um mehr Youngster für die Anforderungen zu begeistern“ (Bernd wusste immer, was zu machen ist) „ist, einen Ganzjahres-Beruf daraus machen!“. Eine Aufgabe, bei deren Lösung vor allem die Tourismus-Branche gefordert sei. „Geld genügend besitzt sie ja“, dozierte Bernd.

Und so orderten Brenninger und seine Kumpane rasch ein paar weitere Achterl – um diesen Geldbestand der Fremdenverkehrsbranche noch ein wenig zu erhöhen.

Jupp Suttner

Wer den Brenninger nicht kennt: Der ist  47 Jahre jung, 1,77 m groß, bisweilen bis zu 80 kg schwer und ein typischer Freizeitsportler. Er ist auch oftmals auf Reisen. Was er unterwegs und zu Hause erlebt, lesen Sie jeden Dienstag auf Reise-Stories.de – niedergeschrieben von Jupp Suttner. Wobei schon allein am Alter ersichtlich ist, dass der Autor NICHT der Brenninger ist. Wer genau hinter B. steckt – wer weiß das schon…

www.classy.guide

YOUR FRIEND & CONCIERGE | für die besten Adressen der Stadt

City Guide
Die besten Adressen der Stadt ganz einfach suchen & finden

City Events
Termine & Events im Premum Bereich. Firmen-Events. Insider Tips. Charity-Veranstaltungen

City Magazin
News, Trends, Empfehlungen, TOP Deals, Tipps uva.

City Map
Die besten Adressen der Stadt suchen & finden über die City Map. MyMap erstellen mit persönlichen Favoriten und Geheim-Tipps

TOP 10
Wir empfehlen Ihnen die 10 besten Adressen in jeder Rubrik und zu den wichtigsten Themen:
Business, City-Trips, romantische Tage, Kinder & Familie, schlechtes Wetter, Sommer, Winter

Classy Days in ..
Unsere TOP-Empfehlungen für herrliche Tage in unseren Premium Regionen.
A Classy Day in ..  |  A Classy Weekend in .. | A Classy Week in ..

Written By
More from Jupp Suttner
ABGEFAHREN: Flache Sicht – aber hoher Spaß! Obertauern – momentan ein powder dream
VON JUPP SUTTNER    ////   Freitag 06.45 Uhr morgens – habe ich heute...
mehr lesen
Leave a comment