Zum Skigebiet Kronplatz gehören 119 Pistenkilometer.

Familien fühlen sich bei einem Skiurlaub in OLANG am KRONPLATZ rasch „zuhause“. Das liegt nicht nur an der familientauglichen Infrastruktur im Skigebiet, sondern auch am Ort selbst: Von Appartements bis zum Fünfsterne-Wellnesshotel bietet Olang gemütliche Unterkünfte.

Text: Mk Salzburg
Redigiert von Gerhard Fuhrmann

Für sportliche Familien ist Olang der ideale Ort. Foto: TV Olang.

Auf skiresort.de ist der Kronplatz als Fünf-Sterne-Skigebiet mit 19 Auszeichnungen und Top-Noten bei Schneesicherheit, Pistenpräparierung sowie dem Familienangebot gelistet. Die 119 Pistenkilometer führen in allen Himmelsrichtungen talwärts und bieten dadurch alle Schneevarianten von Pulver bis Firn. Acht von zehn Pistenkilometern sind leicht bis mittelschwer. Tempomacher haben satte 20 Prozent schwarze Abfahrten vor sich: Darunter die berühmten Black Five und die steilste Abfahrt Südtirols mit 72 Prozent Gefälle.

Zum Skigebiet Kronplatz gehören 119 Pistenkilometer. Foto: TV Olang.

„Kinder an die Macht“ am Kronplatz
In Olang gibt es die große Kids-Area „Panorama“ mit drei Zauberteppichen, die heuer im ganz neuen Gewand auftritt. Bei Maskottchen Croni können sich die Allerkleinsten auf der Wellenbahn und im Abenteuer Parcours einiges abschauen. Die Lust auf Schnee und Eis entdecken die Kleinen am frei zugänglichen Eislaufplatz, auf der Tubingbahn, beim Rodeln und „Böckl“ fahren.

In der Kids-Area „Panorama“ finden die Kleinen zahlreiche Ski-Möglichkeiten. Foto: TV Olang.

Mit dem HOLIDAYPASS Olang ist die gesamte Kids-Area „Panorama“ täglich von 10 bis 16 Uhr zum 50 Prozent vergünstigten Sonderpreis nutzbar (Tageskarte nur 3 Euro, Kombiticket für ein Kind und eine Begleitperson nur 5 Euro, Wochenticket nur 10 Euro). Das gilt auch für das wöchentliche Snow Tubing bing by Night am Mittwoch von 17 bis 20 Uhr. An allen Talstationen und mitten im Skigebiet gibt es Kinderländer und Skischulen. Die beiden Olanger Ski & Snowboardschulen Cima und Kron haben eigene Skiparks. Im Kids Safety Park Kronplatz an der Piste Olang 2 können größere Pistenflitzer an verschiedenen Elementen und Routen ihre Performance verbessern. Im Snowpark Kronplatz und im Korer Park nahe der Talstation Bruneck/Reischach an der Belvedere-Piste arbeiten sich die Boarder durch die Easy, Medium, Rail und Kickerline. Im Gipfel-Panoramarestaurant Kron gibt es sogar ein eigenes Kinderrestaurant.

Mit schmalen Latten den bleichen Bergen entgegen
Die Landschaft wie in Watte gepackt, die sagenhaften Dolomiten am Horizont und darüber ein tiefblauer Winterhimmel: Diese „Zutaten“ bringen Wintergenießer in Olang abseits der Pisten auf die Beine – zum Langlaufen, Schneeschuhwandern und Tourengehen. Vor allem Langläufer sind in Olang in einer guten Startposition. Die vier Kilometer lange, doppelt gespurte Sonnenloipe im Ort ist für Gäste mit dem Holidaypass kostenlos. Außerdem ist die Langlauf- und Biathlon-Hochburg Antholz nur zehn Kilometer entfernt. Der Einstieg in die 40 Kilometer lange Antholzer Talloipe, die sich bis an den Antholzer See durch das Tal schlängelt, befindet sich in Niedertal. Auch im Gsiesertal und rings um die rund 20 Kilometer entfernten Orte Niederdorf und Toblach laden viele Loipenkilometer zum „freischwingen“. Die Leihausrüstung dafür gibt es in Olang.

Geführte Schneeschuhtouren sind rund um Olang sehr beliebt. Foto: TVB Kronplatz/Helmuth Rier.

Schneeschuh-Touren ins Reich der Fanes
Ein „sagenhaftes“ Erlebnis verspricht Schneeschuhwandern inmitten der Dolomiten. Gemäß dem Nationalepos der Ladiner soll auf dem Kronplatzgipfel einst die Fanes-Prinzessin Dolasilla gekrönt worden sein soll. Jede Schneeschuhtour kommt damit einer Wanderung ins legendäre Reich der Fanes gleich. Im Januar gibt es wöchentlich zwei geführte Schneeschuhtouren – einmal auch mit einer anschließenden Böcklabfahrt. Die Naturparks Fanes-Sennes-Prags und Puez-Geisler rücken dabei ebenso in Sichtweite wie die weltberühmten Südtiroler Dolomitengipfel. Winterwanderer finden rund 47 Kilometer geräumte Wege. Traumhafte Aussichten eröffnen die Halbtagestouren nach Geiselsberg, zur Lorenzihütte oder auf die Brunstalm. Für Familien gibt es sechs Winter- Spaziergänge, die zum Teil sogar für Kinderwägen geeignet sind. Dazu gehören die Wege zur Oberegger Alm, der Festner Hütte oder dem Olanger Stausee.

Viel zu tun im Olanger Winter
Durch den HOLIDAYPASS Olang werden für Urlauber auch weiter entfernte Ziele nahe liegend. Dieses Mobilitätsticket gilt nämlich für den Regionalverkehr in ganz Südtirol, also etwa für den Ski-Pustertal-Express, den viele als Trittbrett bis ins Pragsertal, ins Antholzertal, das Gsiesertal oder die Sextener Dolomiten nehmen. Neben den Schneeschuhtouren hält das Winter-Wochenprogramm zusätzliche Ideen abseits der Piste bereit. Dazu zählen eine Fackelwanderung, eine Kutschenfahrt, eine Schnupperstunde mit dem E-Fatbike, das Snow Tubing by Night und natürlich die beliebten Fire & Ice Skishows. In diesem Winter neu ist eine geführte Spurensuche im Schnee: Unter fachkundiger Anleitung des örtlichen Revierleiters können sich Jung und Alt auf die Suche nach Wildtieren in den Wäldern rund um Olang machen, bei der Wildtier-Fütterung mithelfen und mit etwas Glück sogar die Tiere in freier Wildbahn beobachten. Immer Saison haben Eislaufen, Rodeln und Winterreiten. Ebenfalls neu im kommenden Winter ist die geführte Ski-Safari „Sellaronda“ in die faszinierende Bergwelt der Dolomiten mit Start und Rückkehr direkt in bzw. nach Olang. Eine Gondelfahrt auf den Kronplatz-Gipfel ist auch für Nicht-Skifahrer Pflicht: Wegen der atemberaubenden Fernsicht auf das Dolomiten-Panorama und Reinhold Messners MMM Corones sowie das neue Haus der Bergphotographie.

Infos:
www.olang.com
www.kronplatz.com
www.pustertal.org
www.suedtirol.info
www.dolomitisuperski.com
www.mk-salzburg.at
www.enit.de

 

Written By
More from NEWS Redaktion
Der Winzer Wedel Cup – mit Papa Schweinsteiger als Star
Zum sechsten Mal bereits findet im Tiroler Hochzillertal der Winzer Wedel Cup...
mehr lesen
Leave a comment