Was zeichnet den perfekten Skitag aus? Abwechslungsreiche Abfahrten, gut präparierte Pisten, kurze Wartezeiten an den Liften und zum Abschluss eine urige Einkehrmöglichkeit. All das bietet das Tannheimer Tal. Auf 16 Kilometer Länge verteilen sich sechs Skigebiete mit insgesamt 55 Pistenkilometern und Abfahrten für jede Leistungsstufe –vom kleinen Nachwuchsskifahrer bis zum Könner. Abgerundet wird diese Vielseitigkeit durch attraktive Angebote rund um die Pisten. Einem gelungenen Familien-Skitag steht im Tannheimer Tal also nichts im Weg –das wissen auch Kenner wie der international erfolgreiche volkstümliche Schlagerstar und Ex-Skirennfahrer Hansi Hinterseer oder die im Hochtal lebende und ehemalige Rennläuferin Sabine Ginther-Schädle.

In sechs Skigebieten kann man im Tannheimer Tal Pistenspaß genießen. Foto: TVB Tannheimer Tal/Achim Meurer.

Text: TOC Agentur für Kommunikation
Redigiert von Gerhard Fuhrmann

Winterromantik, Tiroler Gastfreundschaft, keine Hektik und Pisten für jeden Geschmack. Hört sich zu schön an, um wahr zu sein? „Das TannheimerTal ist eben etwas Besonderes“, sagt die im Hochtal ansässige Sabine Ginther-Schädle und sie muss es wissen. Sie war erfolgreiche Rennläuferin, sechsfache Juniorenweltmeisterin und 1990/91 sogar Zweite im Ski-Gesamtweltcup der Damen. „Wir haben hier sechs Skigebiete und jedes hat seine ganz eigenen Reize. Von familienfreundlich bis sportlich –hier wird jeder fündig“, schwärmt Ginther-Schädle. Doch nicht nur sie ist von den Qualitäten des kleinen Tals im Norden Tirols überzeugt. Auch der beliebte Volksmusikstar Hansi Hinterseer konnte sich im vergangenen Winter bei den Dreharbeiten zu seiner neuen Sendung „Hansi Hinterseer –im malerischen Tannheimer Tal“ von den Skigebieten im Tannheimer Tal ein Bild machen. Ein großer Vorteil sind die kurzen Wege. Von der Unterkunft auf die Piste dauert es meist nur ein paar Minuten. Oder man nutzt ganz bequem den Skibus, der für Inhaber der Gästekarte sogar gratis ist.

55 Pistenkilometer warten im Tannheimer Tal auf den Skifahrer. Foto: TVB Tannheimer Tal/Wolfgang Ehn.

Das richtige Skigebiet für jeden Wintersportler
So unterschiedlich wie die Gäste im Tannheimer Tal sind, so unterschiedlich sind auch deren Bedürfnisse und Vorlieben. Während der eine gerne entspannt durch den Pulverschnee schwingt, ist für den anderen vor allem der Adrenalinkick bei einer schwarzen Piste entscheidend. Im Tiroler Hochtal haben Wintersportler dank der vielseitigen 55 Pistenkilometer die freie Auswahl. „Jeden Tag ein anderes Skigebiet, das ist hier kein Problem“, sagt Sabine Ginther-Schädle.

Neunerköpfle-Tannheim für ambitionierte Skifahrer
„Das Höhenskigebiet Gund am Neunerköpfle eignet sich ideal für Genießer und das nicht zuletzt wegen des spektakulären Ausblicks aufs Tal. Das Gebiet hält neben einer sportlichen Talabfahrt (schwarze Pisten) mit 700 Meter Höhendifferenz auch breite Naturschneepisten bereit, die zu entspannten Schwüngen einladen. Bei den elf Pistenkilometern handelt es sich um Pisten mit einfachen bis mittleren Niveau – da findet jeder Wintersportler die ideale Abfahrt“, sagt der zweifache Profi-Weltmeister und Gesamt-Weltcupsieger Hansi Hinterseer.

Krinnenalpe-Nesselwängle für Pulverschnee-Liebhaber
„Ein Eldorado für Naturschnee-Liebhaber ist das Skigebiet rund um die Krinnenalpe in Nesselwängle. Pulverschneehänge mit Abfahrten aller Schwierigkeitsgrade lassen die Herzen der Wintersportfans höherschlagen“, versichert die ehemalige Skirennfahrerin Ginther-Schädle.

Schattwald und Zöblen für Abfahrtsprofis
15 Pistenkilometer für jedes Leistungsniveau gibt es außerdem in der 8er-Skirunde Schattwald-Zöblen – der Geheimtipp für alle Abfahrtsprofis. Die beiden Gebiete sind miteinander verbunden und bieten mit ihrem Mix aus einfachen und anspruchsvollen Abfahrten nicht nur Hobbysportlern, sondern auch Profis jede Menge Platz für Trainingsläufe. Das schätzt auch der Tiroler Ski-Champion Hansi Hinterseer: „In Zöblen-Schattwald geht es schon etwas sportlicher zu: Die breiten Pulverschnee- und Carvingpisten eignen sich ideal für schnelle Schwünge und bieten sehr gute Trainingsmöglichkeiten. Auf versierte Skifahrer warten hier zudem knackige FIS-Abfahrten.“ Zudem gibt es hier ein Skirennen für alle: In diesem Winter findet die Crazy8-Schussfahrt am 3. März 2018 statt.

Füssener Jöchle-Grän für Panorama-Fans
„Ein besonderes Erlebnis ist eine Abfahrt vom Füssener Jöchle in Grän –von dort hat man einen traumhaften Blick ins Tannheimer Tal. In den Skigenuss kommt hier wirklich jeder –vom Anfänger bis zum Könner“, schwärmt Sabine Ginther-Schädle. Doch das Gebiet ist nicht nur Hotspot für Panorama-Fans, auch Freerider schätzen die Pisten. Die SAAC Camps am Füssener Jöchle haben längst Kultstatus. Beiden kostenlosen, zweitägigen Lawinencamps informieren Experten über alpine Gefahren abseits der gesicherten Pisten.

Jungholz für Nachwuchs-Wintersportler und Familien
„Jungholz ist das ideale Gebiet für Familien. Hier bieten übersichtliche, breite Pisten das perfekte Übungsterrain für Skianfänger und kleine Nachwuchs-Wintersportler. Hinzu kommen genau auf die Bedürfnisse der Kleinen abgestimmte Angebote wie kindergesicherte Vierersesselbahnen und zwei Kinderländer“, sagt Ginther-Schädle. Ein Tipp der zweifachen Mutter: „Spaß für die Kleinen wartet nicht nur in Jungholz. In jedem Gebiet gibt es ein Kinderland. Hier können die Kids spielerisch den Umgang mit den Brettern üben, während die Eltern auch mal alleine losziehen können.“

Infos:
www.tannheimertal.com
www.skitannheimertal.at
www.tannheimer-bergbahnen.at
www.krinnenalpe-tirol.at
nesselwaengle.tirol.gv.at/home
lifte-graen.com
www.jungholz.de
www.toctoc.info
www.tirol.at
www.austria.info

Video zum Skispass im Tannheimer Tal: https://www.youtube.com/embed/r_KEoxANfAU?rel=0

Written By
More from NEWS Redaktion
Der Bregenzerwald lädt Kinder zum Skikurs ein
Freiraum für die Erwachsenen, beste Betreuung für die Kinder: Mit der „Aktion...
mehr lesen
Leave a comment