Sonnenanbieter

214 Pistenkilometer gehören zum Skigebiet Serfaus-Fiss-Ladis. Foto: Andreas Kirschner.

214 bestens präparierte Pistenkilometer, die kleinste, höchstgelegene und auf Luftkissen schwebende Dorf-U-Bahn der Welt und Österreichs größtes Ski-Kinderland – Serfaus-Fiss-Ladis gehört seit Jahren zu den Top-10 der weltweit besten Skigebiete.

Text: Hansmann PR
Redigiert von Gerhard Fuhrmann

Die Tiroler Wintersportregion mit ihren drei sonnenverwöhnten Bergdörfern ist aber auch beim Thema „Frühjahrsskifahren“ the place to be. Fünf Gründe fürs Firnvergnügen:

Serfaus-Fiss-Ladis hat nicht nur einen Platz an der Sonne, sondern gleich drei
Warum Architekten die Sonnenterrasse stets südseitig planen? Ganz klar, damit man auch im Winter jeden Sonnenstrahl aufsaugen und Körper und Seele damit erwärmen kann. Auch die drei Dörfer Serfaus, Fiss und Ladis thronen auf einer südseitigen Sonnenterrasse in rund 1.400 Meter Seehöhe, gut 600 Meter über dem oberen Tiroler Inntal. Und Sonne ist neben dem Schnee die wichtigste Zutat für eine perfekte Frühjahrs-Skiwoche!

214 Pistenkilometer gehören zum Skigebiet Serfaus-Fiss-Ladis. Foto: Andreas Kirschner.

Von Frau Holle verwöhnt, oder: Schneesicherheit bis weit in den April
Wenn im Flachland die Eiszapfen mit den Nasen um die Wette tropfen, hat der Winter die Tiroler Ferienregion Serfaus-Fiss-Ladis noch lange fest im Griff. Im März liegt hier stets mehr als genug Schnee. Denn das Skigebiet reicht bis auf knapp 3.000 Meter Seehöhe, so dass der Schnee eben besonders lange liegen bleibt. Trotz Südseite. Bis 19. April gilt hier also: Ski, Snowboard und Rodel gut!

Die Schneesicherheit in Serfaus-Fiss-Ladis ist bis Mitte April garantiert. Foto: Patrick Steiner Qparks.

Es werde Licht! Wenn die (Ski-)Tage endlich wieder länger werden
Zur Wintersonnwende geht die Sonne in Serfaus-Fiss-Ladis erst gegen 8.00 Uhr auf. Und um 16.30 Uhr schon wieder unter. Im März dagegen blitzen schon um 6.30 Uhr die ersten Strahlen durch. Und erst gegen 18.30 Uhr gibt sich die Sonne geschlagen. Achteinhalb versus zwölf Stunden machen schon viel aus! Die Sonne wärmt schon am Vormittag – und das Après-Helle macht im Hellen auch mehr Spaß!

Die Zirbenhütte ist eine der zahlreichen Hütten im Skigebiet. Foto: Sepp Malaun.

Apropos Après: Auch die Hüttengaudi macht im Frühjahr Überstunden
Das Skigebiet Serfaus-Fiss-Ladis ist nicht nur bekannt für seine vielen Pistenkilometer, sondern auch für seine legendären Skihütten. Wie etwa die Zirbenhütte, der Leithe Wirt oder die Seealm Hög. Wenn also der Frühjahrsfirn am frühen Nachmittag zu tief wird, dann flüchtet man einfach in ein gemütliches Bergrestaurant im Skigebiet oder in die Schirmbars. Oder noch besser: auf die Sonnenterrassen!

Wenn die Winterkälte weicht, erwachen die Lebensgeister aufs Neue
Skifahren macht einfach Laune. Wenn die Sonne endlich genug Kraft zum Wärmen hat, macht es doppelt Spaß. Und das Office-Weiß weicht einem gesunden Wintersport-Teint. Nebenbei lockt Serfaus-Fiss-Ladis im Spätwinter mit tollen Events und Angeboten. Am 12. April kommt z. B. der Osterhase ins Skigebiet. Und noch bis 15. April gibt’s die „Erste Spur“, Early-Bird-Skiing schon ab 7.30 Uhr.

Über Serfaus-Fiss-Ladis
Umrahmt von den Bergspitzen der Samnaungruppe und den Ötztaler Alpen, bietet Serfaus-Fiss-Ladis eine abwechslungsreiche Ferienregion. Gelegen auf einem sonnenreichen Hochplateau über dem oberen Tiroler Inntal bieten die drei Dörfer Serfaus, Fiss und Ladis Skivergnügen zwischen 1.200 und 2.828 Metern Seehöhe und damit den ganzen Winter über Schneesicherheit. Doch damit nicht genug: Vor genau 20 Jahren wurde der Entschluss gefasst, die beiden Skigebiete Serfaus und Fiss-Ladis zu vereinen.

Infos:
www.serfaus-fiss-ladis.at
www.hansmannpr.de
www.tirol.at
www.austria.info

 

Written By
More from NEWS Redaktion

Obertauern mit Extra-Pisten für die Kleinen

Am Samstag, dem 2. Dezember 2017, eröffnet der TVB Obertauern, gemeinsam mit Obertauerns...
mehr lesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.