Das „Tanzcafé Arlberg Music Festival“ findet vom 31. März bis 14. April 2024 statt. Foto: Simon Rainer

Von AHM Kommunikation und Gerhard Fuhrmann

Für den einen beginnt der Winter mit der ersten Schneeflocke, für den anderen mit dem ersten Schwung auf der Piste und dann gibt es noch jene, die auf das alljährliche Musikspektakel in den Schneeorten hinfiebern. Letztere meiden Openings mit Material-Tests oder profane Hüttenparties – sie wollen Rock- und Pop-Konzerte angesagter ausländischer oder heimischer Stars sowie internationale DJ´s im Tal oder auf der Höh´, die aus dem Eventkalender nicht mehr wegzudenken sind. Begonnen hat diese Entwicklung im Jahr 1995, wo in Ischgl (Tirol) Elton John den Berg zum Beben brachte und seitdem die Stars sich in den österreichischen Winterzentren die Klinke in die Hand geben. Auch in der Saison 2023/24 bieten die Orte und Berge des Nachbarlandes Musik vom Feinsten im Schnee – meist in Kombination mit Übernachtung, Skipass und Konzert-Ticket.
www.ski-stories.de stellt in einer Serie die angesagtesten Festivals vor. Folge 8: Arlberg

Zwei Bundesländer, fünf Orte, ein Festival und jede Menge Gründe, die Skisaison am österreichischen ARLBERG ausklingen zu lassen: Mit einem Mix aus Sonne, Schnee, Ski und Sounds inmitten von hochalpiner Naturkulisse begeistert das „Tanzcafé Arlberg Music Festival“ seit 2013 sein Publikum. Pünktlich zum Frühjahrsskilauf lässt die zehnte Ausgabe der Konzertreihe von 31. März bis 14. April 2024 Tirol und Vorarlberg noch näher zusammenwachsen. Denn erstmals wird das bisher in Lech Zürs beheimatete Open-Air-Event überregional ausgetragen – mit zusätzlichen Konzerten in St. Anton, St. Christoph und Stuben am Arlberg. Urlauber kommen so in den Genuss von spannend besetzten Bühnen und Tanzflächen mit mehr als 30 Auftritten, nur wenige Schwünge entfernt von einigen der wohl besten Skipisten weltweit.

Das „Tanzcafé Arlberg Music Festival“ findet vom 31. März bis 14. April 2024 statt. Foto: Simon Rainer

Und so klingt die zehnte Ausgabe des „Tanzcafé Arlberg Music Festival“: Los geht’s am 31. März 2024 mit FRINC, der im „Burg Hotel“ in Oberlech Pop-Vibes mit Afrobeat, Reggae und deutschen Texten verbindet. Im „Hotel Edelweiss/Zürserl“ in Zürs gibt am Eröffnungstag zudem das Duo TANZ BABY! den Ton an und lässt mit seiner Comeback-Revue „Liebe und Meer“ am 1. April nochmal im „Das Johann“ in Stuben von sich hören. Am selben Tag ziehen die Wiener Live-Granaten von Buntspecht auf St. Antons Hausberg Gampen das Publikum mit Indie-Kammerpop in ihren Bann.

Josh steht am 4. April auf der neuen Festivalbühne in St. Anton am Arlberg. Foto: Carina Antl

Die steirische Pop-Band Alle Achtung sorgt am 3. April nicht nur mit dem Ohrwurm „Marie“ für Stimmung, sondern verführt mit Songs wie „Bowie“ oder „Sono Il Destino“. Ebenfalls am 3. April präsentiert die 28-jährige Weltenbummlerin Laura Bilgeri einen zeitlosen Mix aus Pop und Jazz, ehe am nächsten Tag Hitgarant Josh im Zuge seiner „Reparatour“ die neue Festivalbühne in St. Anton am Arlberg aus der Taufe hebt und dabei das Publikum mit Ohrwürmern wie „Cordula Grün“, „Expresso & Tschianti“ oder „Ich gehör‘ repariert“ begeistert. Den Support übernimmt der Multi-Instrumentalist Holza mit Wohlfühl-Pop.

Nicht nur draußen im Schnee gibt es musikalische Highlights, sondern auch in diversen Hotels und Hütten. Foto: Simon Rainer

Exquisite Sounds kredenzt am 4. und 5. April das Quartett Freddie’s Finest. Rap mit Tiefgang lässt Fiva aus Deutschland erklingen, zuvor steht die Innsbrucker Wortakrobatin Spilif auf der Bühne. Ein weiteres Highlight beim „Tanzcafé Arlberg Music Festvial“ steht mit dem Auftritt der Energie-Garanten von Granada an, die am 6. April Neo-Austropop auf die Festivalbühne in Lech Zürs bringen. Als Anheizer fungiert der Wiener Wunderknabe Arai. Für Grooves mit einem Hauch 90er sorgt am 6. April DJ Domino, ehe am 7. April DJ-Urgestein The Waz Exp. mit der Saxofonistin Petra Baldauf auftritt. Pop-Poet Julian le Play stürmt ebenfalls am 7. April die Festivalbühne in Lech Zürs – mit Unterstützung der Vorarlberger Singer-Songwriterin Mona Ida, die gemeinsam mit Patrick Fahser harmonische Klang-Geschichten aus dem österreichischen „Ländle“ ertönen lässt.

Wer während des „Tanzcafé Arlberg Music Festival“ Skifahren möchte, kann unter 300 Pistenkilometer wählen. Foto: Simon Rainer

Am 8. und 9. April 2024 lädt Italo Brutalo zum Tanzen ein. Am 10. April präsentiert die Wiener Musikerin Pippa ihre eigene Klangsprache.. Italo-Brass mit Techno- und Elektro-Zügen bringt das Mailänder Quintett Mefisto Brass mit zu seinen Arlberg-Gigs am 11. und 12. April. Ebenfalls am 11. April tanzen die Roaring Cats mit einer Mischung aus Swing und Hot Jazz an. Am 12. April darf man sich auf das Linzer Quartett Blechsalat freuen. Am 12. und 13. April ist Prohaska an der Reihe und am 13. April sorgt Elektro Guzzi für Stimmung, bevor Shantel am 13. und 14. April mit Mix aus Balkan Beats und Gypsy Grooves die Jubiläumsausgabe des „Tanzcafé Arlberg Music Festival“ abschließt.

Tickets: Der Eintritt zu allen Konzerten ist kostenlos.

Skigebiet Arlberg: mehr als 300 Kilometer markierte Ski-Abfahrten und 200 Kilometer Freeride-Gelände; 85 Bergbahnen und Lifte.

Skipass Arlberg Erwachsener/Kind (ab 2. April): 1 Tag 70/41 €; 2 Tage 129/76 €; 3 Tage 185/109 €; 6 Tage 338/197 €

Infos:
www.tanzcafe-arlberg.com/de/programm
www.skiarlberg.at
www.stantonamarlberg.com/de/home

www.lechzuers.com/de
www.ahm-agentur.de
www.tirol.at

www.austria.info

 

 

Written By
More from NEWS Redaktion
Feucht-fröhlicher Frühlingssport
Wenn im Tal die ersten Bäume sprießen, die Sonne heiß auf die...
mehr lesen
0 replies on “Rock meets Snow (8) Arlberg”