Frischer Powder in „good old“ Breckenridge

Drei Meter Schnee seit Saisonstart, alle Lifte in Betrieb und eine ebenfalls verheißungsvolle Wettervorhersage: Das alte Goldgräberstädtchen Breckenridge/USA, mit 2.926 Metern höchstgelegener Ort der Vail Resorts in Colorado, meldet beste Wintersportbedingungen.

Breckenridge ist bekannt für seine Tiefschneequalitäten in luftiger Höhe. Bildnachweis: Vail Resorts
Breckenridge ist bekannt für seine Tiefschneequalitäten in luftiger Höhe.
Bildnachweis: Vail Resorts

 

Text: Hermann-Meier PR

Redigiert von Gerhard Fuhrmann

Skifahrer und Snowboarder finden somit das, wofür die Rocky Mountains berühmt sind – Tiefschneefahren im trockenen Champagne Powder. Insgesamt warten 155 Pisten und 29 Bahnanlagen auf den Skifahrer. Die längste Abfahrt – „Four O´Clock“ ist 5,6 Kilometer lang. Außerdem gibt es noch elf Bowls im Angebot.  Der Breckenridge Imperial Express SuperChair, höchster Sessellift Nordamerikas, ist geöffnet und befördert Gäste auf 3.914 Meter. Tipp: Wer seinen Skipass wie das „EpicDay Lift Ticket“ unter www.snow.com/epicday online bucht, spart bis zu 25 Prozent im Vergleich zum Kauf am Schalter.

Die Ski- und Snowboard-App „EpicMix“ verfügt über ein innovatives Feature: Mit dem „EpicMix Guide“ steht den Gästen mit einem Skipass der amerikanischen Vail Resorts/USA eine Art „Navigationssystem“ zur Verfügung. Aus 350 Tourenprogrammen erhalten sie in acht Vail Resorts an die individuelle Kondition angepasste Routenvorschläge. Die neue App wurde mit lokalen Skiprofis entwickelt, deren Insiderwissen Gäste sozusagen auf Knopfdruck erhalten. Zu den weiteren „EpicMix“-Leistungen zählen auch kostenfreie, von Profi-Fotografen geschossene Bilder oder die digitale Messung der eigenen Renngeschwindigkeit im Vergleich mit Weltmeisterin und Olympiasiegerin Lindsey Vonn.

Breckenridge selbst ist den mondänen Nachbar-Resorts von Vail oder Beaver Creek nur geografisch nahe. Die bunten, im viktorianischen Stil erbauten Häuser erinnern eher an einen Westernfilm und verströmen auch in zahlreichen Saloons und Restaurants ihr spezielles Ambiente. Keineswegs verpassen sollte man zum Beispiel ein Après-Ski-Bier in „The Gold Pan“, der angeblich ältesten Bar westlich vom Mississippi.

Vail Resorts ist das führende Skigebiets-Unternehmen der USA. Dazu gehören die Wintersportorte Vail, Beaver Creek, Breckenridge und Keystone in Colorado, Heavenly, Northstar und Kirkwood in Kalifornien, Park City in Utah sowie seit Ende 2015 Perisher in Australien.

Infos:

www.snow.com

www.breckenridge.com

www.hermann-meier.de

www.tourismus.de/nordamerika/usa

Written By
More from NEWS Redaktion
Mit dem Bus (fast) auf die Piste
Skispaß schon ab der Haustüre – mit Geldhauser Busreisen und Bergbahnen Kitzbühel...
mehr lesen
Leave a comment