Abgefahren | Lermoos – Skivergnügen mit Zugspitzblick

________________________________________________

ABGEFAHREN! Die Ski-Reporter von Reise-Stories.de unterwegs im Schnee. Jede Woche wieder! Um aktuell zu schildern, wie es auf den Pisten von Lermoos gerade aussieht.  Dieses Mal: Skivergnügen mit Zugspitzblick

Foto oben:
Blick vom Grubigstein

Fotocredit & Copyright aller Fotos dieses Reports:
Heidi Siefert

Text:
Heidi Siefert

__________________________________________________

Skifahren vor Weihnachten – das ist nicht nur die perfekte Alternative zur Vorbereitungs-Hektik sondern auch die beste Zeit für leere Pisten. Gleich hinter der Zugspitze haben wir sie in Lermoos gefunden.

Die Vorfreude beginnt schon am Vortag, als wir bei der Anreise die ersten Skifahrer ins Tal schwingen sehen. Um selbst zu fahren, ist es zu spät. Aber wir steigern die Vorfreude schon mal beim Ausleihen der Ausrüstung, was wir ganz bequem im Haus erledigen können. Der Skiverleih gleich beim Eingang ist nur einer der Vorzüge für Wintersportler im Familienhotel-Flaggschiff Alpenrose. Dass wir die Lifttickets direkt an der Rezeption bekommen und Skischul-Kinder im Hotelbus zur Übungswiese gefahren werden, ein weiterer. Was wir aber am meisten genießen, ist die Nähe zur Piste. Einmal über die Straße und wir stehen an der Grubigsteinbahn.

Im Hochschaukeln entdecken die Kinder aus der Gondelperspektive einige Stationen von Moosles Forscherpfad, auf dem sie im Sommer die Sprungkraft der Waldtiere imitierten und im Teich nach Kaulquappen suchten. Da ist der Aussichtsturm und dort der Speichersee. Bevor sie die erste Kurve gefahren sind, fühlen sich die Buben heimisch. Auch droben an der Grubighütte, deren Terrasse schon gut mit Sonnenanbetern frequentiert ist. Wir queren hinüber zum Gamsjet und beginnen mit der Familienabfahrt, die man nur als Traum beschreiben kann. Sie ist griffig und richtig schön zu fahren. Von den Buben streng kontrolliert, ob wir auch nichts auslassen, fahren wir nacheinander jedes der breiten, schön kupierten Pistenbänder, die sich zwischen Latschenfeldern an den Hang schmiegen. Von den Bedingungen ist eine so schön wie die andere. Der schwarze Steilhang gleich unterhalb der Gamsjet-Bergstation wie die einfachen, weiten Pisten in Richtung der noch geschlossenen Skihüttenbahn.

Außer Skihütte und Plattensteinbahn sind alle Lifte und nahezu alle Pisten geöffnet. Und, was für die Stimmung schön ist, es ist auch neben den präparierten Abfahrten Schnee.

Nachdem wir oben alles ausprobiert haben, fahren wir ganz hinunter ins Tal. Auch hier herrschen beste Bedingungen. Bei einem ganz kurzen Zwischenhalt, um eine Gruppe Tourengeher passieren zu lassen, entdecken wir unsere Zimmerfenster. Entsprechend schnell sind wir auch rasch hin und her unterwegs, um uns am Mittagsbüffet mit Suppe und süßem Schmarren für den Nachmittag zu stärken. Während im Innenhof ein paar Skizwergerl auf der speziell vorbereiteten Piste vom Tiefgaragendach rutschen, gehen wir noch einmal hinüber und fahren, bis die Sonne hinter dem Berg verschwindet und die Sicht schlecht wird.

Der zweite Skitag beginnt nur kurz mit Sonne. Dann kriechen die Wolken um die Zugspitze herum in die Arena. Im Süden ist der blaue Himmel zum Greifen nah und gibt eine eindrucksvolle Kulisse ab. Drum entschließen wir uns trotz optimaler Pistenbedingungen nach dem Mittagessen für Schwimmbad, Reifenrutsche und Wellnessbereich. Das nicht mehr benötigte Material müssen wir nur auf dem Rückweg vom Restaurant die Rampe vom Skikeller zum Verleih tragen.

Pistenpanorama Grubigstein

Sonnenterrasse Grubigstein

Informationen

www.zugspitzarena.com
www.hotelalpenrose.at

Skibetrieb täglich 8,30 – 16,30 Uhr

Die Tageskarte für die Gebiete Lermoos, Ehrwald und Biberwier kostet 43 Euro, für Kinder 21,50 Euro. Für Familien gibt es besondere Angebote. Sämtliche Lifte der Tiroler Zugspitzarena sowie von Garmisch-Partenkirchen, Mittenwald, Grainau und Zugspitze inklusive der Zugverbindung mit dem Arena Express Bayern-Tirol sind in der Top Snow Card enthalten.

Seit Jahren setzt die Alpenrose Standards bei Familienhotels. Das familiengeführte Haus im Zentrum von Lermoos entstand aus einer Pension und begeistert heute mit allen Annehmlichkeiten für aktive Familien mit Kindern aller Altersklassen. Wer mag, kann sich den Profis von Babybetreuung bis zu coolen Aktivitäten für Teenager anvertrauen aber auch auf eigene Faust lässt sich die Alpenrose genießen und bietet zwischen Sportangebot, Wellness und hervorragender Küche vor allem ein familiäres Umfeld, um sich rundum wohl zu fühlen.

Während der Wintermonate richten sich spezielle Angebote an Skifahrer. Unter anderem gibt es ein Skipass-Paket, das für 225 Euro einen 6-Tage-Liftpass plus Wellnessgutschein und Solarium-Jeton einschließt.

Indoorgolf Alpenrose

Demolition Golf

Written By
More from NEWS Redaktion
Rock meets Snow (4) St. Anton am Arlberg
Von Gerhard Fuhrmann Für den einen beginnt der Winter mit der ersten...
mehr lesen
Leave a comment