Besonderer Vorteil für alle Skifans: Der Eintritt zu den Konzerten ELECTRIC MOUNTAIN FESTIVAL, ist in gültigen Skipässen bereits enthalten. Foto: Ötztal Tourismus/Rudi Wyhlidal

Vom Gletscherschauspiel Hannibal (22. 4.) bis Wein am Berg (21.-24. 4.), vom OPEN FACES Freeride Contest (2.4.) bis zum ELECTRIC MOUNTAIN FESTIVAL (7./8.4.): In den beiden Top-Destinationen Sölden und Gurgl feiern zum Saisonausklang im April gleich mehrere beliebte Events ihr Comeback.

Text: Ötztal Tourismus
Redigiert von Gerhard Fuhrmann

Die Stimmung in den Ötztaler Wintersportorten entspricht den aktuellen Pistenverhältnissen. Und die wären: ausgezeichnet. Neben dem sportlichen Aspekt, der bis Ostern und darüber hinaus ins schneesichere Ötztal lockt, dürfen sich Urlaubsgäste wie Einheimische nach Ende der Corona-Maßnahmen wieder auf etablierte Veranstaltungen freuen. Der Eventkalender verspricht Sport, Lifestyle und Genuss auf verschiedensten Bühnen und für verschiedenste Geschmäcker.

OPEN FACES am 2. April in Gurgl
Alljährlich im Frühjahr kommt die Freerider-Elite im hinteren Ötztal zusammen, um sich dem legendären „Hangerer“ zu stellen, einem der herausforderndsten Faces der Szene. Bis zu 70 Grad steile Wände, enge Rinnen und waghalsige Sprünge fordern vom Start auf 2.700 m bis ins Ziel echte Profi-Skills. Nicht umsonst bildet der OPEN FACES 4* Freeride-Contest in Gurgl den Saisonabschluss und Höhepunkt der Serie, die wiederum zur Freeride-World-Qualifier Tour gehört. Wer hier siegt, kassiert Punkte satt.

Der OPEN FACES 4* Freeride-Contest in Gurgl ist Saisonabschluss und Höhepunkt der Serie. Foto: Ötztal Tourismus/Mia Knoll

Den Respekt des Publikums verdienen jedoch alle TeilnehmerInnen. Beste Sicht auf Runs und Rider gibt’s von der Public Area bei der Hohe Mut Alm aus, wo eine LED-Videowall jedes Detail überträgt. Zum Ablauf: Ab 9 Uhr heizt ein Live DJ ein, um 10 Uhr starten die Runs, im Anschluss finden die Flower Ceremony, Preisverteilung & Chillout statt. Auch ohne großes Rahmenprogramm erleben die Fans so einen Tag voller Freeride-Passion.
Infos: www.gurgl.com/de/winter/events/open-faces

ELECTRIC MOUNTAIN FESTIVAL am 7. und 8. April in Sölden
Skispaß, Beats und Dancing Moves lauten die Zutaten für das ELECTRIC MOUNTAIN FESTIVAL, das Sölden zwei Tage lang in das ultimative DJ-Resort der Alpen verwandelt. Am Giggijoch auf 2.300 Meter, inmitten der verschneiten Bergwelt, melden sich am Donnerstag/Freitag, den 7./8. April, die angesagtesten Künstler der Electric Dance Music lautstark zurück.

Besonderer Vorteil für alle Skifans: Der Eintritt zu den Konzerten dwes ELECTRIC MOUNTAIN FESTIVAL ist in gültigen Skipässen bereits enthalten. Foto: Ötztal Tourismus/Rudi Wyhlidal

Tag eins beginnt mit einem Knalleffekt und steigert sich fortlaufend. Das Line-up formen: der italienische DJ Angemi, der durch seine „What if“-Videos auf Facebook populär wurde und erstmals in Sölden gastiert; Anouk Matton aka Mattn, belgische EDM-DJane, die bereits bei Kultevents wie dem Daydream Festival oder dem Sunburn Festival in Indien die Turntables rockte; das belgische Brüderpaar und DJ-Duo Dimitri Vegas & Like Mike, die 2010 und 2011 die offizielle Hymne für das legendäre Tomorrowland produzierten und zu den bekanntesten Vertretern ihres Genres zählen; und last not least der kosovarische DJ und Musikproduzent Reghard, bekannt durch seinen Remix-Hit im Deep-House-Stil von 2019 „Ride it“. Weitere Acts werden noch bekanntgegeben. Besonderer Vorteil für alle Skifans: Der Eintritt zu den Konzerten ist in gültigen Skipässen bereits enthalten. An den Veranstaltungstagen kommt ein erhöhter Tarif bei Tickets bis zu zwei Tagen zur Anwendung (77,50 Euro bzw. 142,50 Euro). Für den besten Deal lohnt sich also ein mehrtägiges Sölden-Wochenende, da ab dem 3-Tages-Skipass das Festival ohne Aufpreis inkludiert ist.
Infos: www.soelden.com/electric-mountain-festival

Gletscherschauspiel Hannibal am 22. April in Sölden
Tanzende Pistenbullys als Elefanten, Flying Bulls als fliegende Götter und das Ganze auf knapp 3.000 Meter Seehöhe: Das Attribut „größte zeitgenössische Performance der Welt“ ist beim Gletscherschauspiel Hannibal gut angelegt.

Beim Gletscherschauspiel Hannibal in der Naturarena am Rettenbachgletscher dienen Tanzende Pistenbullys als Elefanten. Foto: Ötztal Tourismus/Magdalena Lepka

Seit der Premiere 2001 finden sich alle zwei Jahre ZuschauerInnen aus aller Welt in der eisigen Naturarena am Rettenbachgletscher ein, um die historische Alpenüberquerung live und mit allen Sinnen mitzuverfolgen. Dramaturgie, Musik und Licht verschmelzen im Großraumtheater des Künstlernetzwerks Lawine Torrèn zu einem Ereignis, das auch dieses Mal mitreißen und berühren wird. Start ist bei Abenddämmerung um 19.30 Uhr, die Show dauert etwas mehr als 1 Std.
Infos, Preise und Tickets (Erwachsene 50,- Euro, Kinder/Jugendliche 27,- Euro, inkl. Shuttle Sölden-Gletscher & retour) auf www.soelden.com/hannibal

Wein am Berg, 21. – 24. April in Sölden
Am selben Wochenende wie HANNIBAL kehrt ein weiterer Event-Klassiker nach zweijähriger Pause zurück. „Wein am Berg“, eines der bekanntesten Wein- und Gourmetfestivals in Österreich, steht diesmal unter dem Motto Österreich trifft Benelux.

„Wein am Berg“ gilt als eines der bekanntesten Wein- und Gourmetfestivals in Österreich. Foto: Das Central/Rudi Wyhlidal

Zur 19. Ausgabe hat das 5-Sterne-Hotel Das Central in Sölden wieder ein Gaumen schmeichelndes Programm kreiert, inklusive Eröffnungsabend, Kitchen Party im Central, Big Bottle Party im neuen Restaurant FALCON bei der Gaislachkoglbahn Mittelstation u.v.m. Dabei widmen sich Gourmetliebhaber, Winzer und Spitzenköche inmitten der Ötztaler Bergwelt einer Passion, die keine Ländergrenzen kennt: dem Hochgenuss.
Infos: www.weinamberg.at

Weitere Infos:
www.soelden.com 
www.gurgl.com
www.oetztal.com
www.genboeckpr.de
www.tirol.at
www.austria.info

 

Written By
More from NEWS Redaktion
Sonnenskilauf in Zell am See-Kaprun
Die Tage werden länger und die Temperaturen milder: Grund genug für Skifahrer...
mehr lesen
Leave a comment