Abseits der Piste: Der Butler führt durch die malerische Winterlandschaft der Turracher Höhe. Foto: WEKNOWMEDIA

Einen Blick hinter die Kulissen der Bergbahnen werfen, Schneeschuhwandern mit Genussfaktor ausprobieren oder Romantik beim Fackelwandern erleben: Diesen Winter hat der Pistenbutler wieder exklusive Erlebnisse für Gäste auf der TURRACHER HÖHE zusammengestellt.

Text: Kunz PR
Redigiert von Gerhard Fuhrmann

Sie profitieren von einem abwechslungsreichen „Winter-tainment” (27. Dezember bis 7. April) auf und abseits der Piste, mit dem Urlauber die vielfältigen Facetten des Hochplateaus zwischen Kärnten und der Steiermark kennenlernen. Übernachtungsgäste der ausgezeichneten Butler-Betriebe nehmen kostenlos teil und genießen darüber hinaus weitere Vorteile. Anmeldung ist bis wenige Stunden vor Beginn möglich unter www.turracherhoehe.at/aktuelles/butler-programm.

Wer auf der Turracher Höhe zu Gast ist, braucht sich kein eigenes Programm ausdenken – fast jeden Tag bietet der Pistenbutler geführte Touren an. Am ersten Urlaubstag kommt die Skigebiets-Erkundungstour genau richtig. Denn der Pistenbutler kennt sich bestens aus und führt über die 43 top präparierten Pistenkilometer, die die Nockberge zwischen 1763 und 2202 Metern Seehöhe erschließen. Es geht vorbei am 1,5 Kilometer langen Snowpark, einmal rund um den Turracher See und über die Landesgrenze zwischen Kärnten und der Steiermark hinweg (sonntags um 10.30 Uhr).

Welche ist die schönste Abfahrt? Das Skigebiet mit dem Pistenbutler erkunden. Foto: WEKNOWMEDIA

Familien geraten bei der Fackelwanderung am Turracher See ins Schwärmen. Das tanzende Licht und der knirschende Schnee schaffen romantische Momente. Die besondere Atmosphäre greift der Pistenbutler auf und erzählt Geschichten und Sagen aus der Region (sonntags um 17.30 Uhr). Naturerlebnis pur hingegen garantiert die Familien-Schneeschuhwanderung. In die stille Schönheit der Natur eintauchen, klare Bergluft atmen und mit etwas Glück Tierspuren entdecken: Die ursprüngliche Winterlandschaft auf der Turracher Höhe beeindruckt Kinder und Erwachsene gleichermaßen (donnerstags um 10.30 Uhr). Eine Winterwanderung entlang des 3-Seen-Wegs mit anschließendem Besuch im Museum „Mythos Edelstein“ rundet das Angebot für Familien ab (dienstags um 13 Uhr).

Genießer schließen sich gern der Schneeschuh-Schmankerltour an. Nach einem Spaziergang durch die verschneite Bergwelt kosten sie in einer gemütlichen Berghütte feine Delikatessen aus der Region (mittwochs um 13.30 Uhr). Im Anschluss wird dann der Wissensdurst gestillt: Wie funktioniert eigentlich ein Lift? Und wie sieht es im Inneren einer Bergbahnstation aus? Ein Experte gibt exklusive Einblicke hinter die Kulissen der Seilbahn (mittwochs um 16 Uhr).

Abseits der Piste: Der Butler führt durch die malerische Winterlandschaft der Turracher Höhe. Foto: WEKNOWMEDIA

Das Highlight im Pistenbutler-Programm ist aber wohl die „Morgendliche Trilogie“. Zuerst geht es im Sonnenaufgang mit Schneeschuhen auf den Berg, wo ein vitales Frühstück in der Skihütte bereitet ist. Frisch gestärkt ziehen Teilnehmer mit ihren Skiern (die werden serviceorientiert hingebracht) die ersten Spuren auf den frisch präparierten Pisten (freitags um 7 Uhr). Early Morning Skifahren (dienstags um 7.30 Uhr, ab März), Schneeschuhwanderungen (dienstags um 10 Uhr), exklusive Pistentouren (freitags um 10 Uhr) und Schneeschuh-Abenteuer für Einsteiger (sonntags um 14.30 Uhr) machen das Butler-Programm komplett.

Der Pistenbutler verkörpert seit mehr als 20 Jahren den Servicegedanken in der schneesicheren Wintersportregion. Das Markenzeichen der Turracher Höhe sorgt stets für den Wohlfühlfaktor: Wenn die Nase läuft, reicht er Taschentücher, an den hier so häufigen wolkenlosen Tagen verteilt er Sonnencreme und Kinder freuen sich regelmäßig über süße Überraschungen. In seinem „Wohnzimmer“ – einem gemütlichen Aufenthaltsraum an der Talstation der Kornockbahn – knistert stets ein Kaminfeuer und es gibt knackige Äpfel zur Stärkung. Der Tagesskipass kostet für Erwachsene 60,50 Euro und für Kinder unter 14 Jahren 31 Euro. Übrigens: Im Sommer sind die Kollegen von der Almbutler-Crew im Einsatz und begleiten wandernd zu den schönsten Plätzen auf dem Alm-See-Plateau.

Für alle Gäste: Vom Pistenbutler gibt’s zwischendurch ein Gläschen Sekt. Foto: WEKNOWMEDIA

Über die Turracher Höhe
Die Turracher Höhe breitet sich von 1763 bis auf 2205 Meter Höhe zwischen Kärnten und der Steiermark aus. Aufgrund ihrer Höhenlage zählt sie zu den schneesichersten Skigebieten Österreichs und bietet bis in den Mai hinein beste Bedingungen für Wintersport. 43 top präparierte Pistenkilometer, Loipen und traumhafte Winterwanderwege verteilen sich auf dem weitläufigen Plateau mitten im Biosphärenpark Nockberge. In den ausgesuchten, familienfreundlichen Betrieben und urigen Hütten werden Gourmetgerichte ebenso wie herzhafte steirisch-kärntnerische Küche serviert. Den ganzen Winter über sorgt der Pistenbutler für exklusive Erlebnisse, im Sommer übergibt er an seinen Kollegen: Dann ist der Almbutler hier zu Diensten.

Infos:
www.turracherhoehe.at
www.kunz-pr.com
www.kaernten.at
www.steiermark.com
www.austria.info

 

Written By
More from NEWS Redaktion
Schenk dir was: Vorweihnachts-Zeit!
Manchmal sollte man sich selbst etwas Gutes tun. Zum Beispiel die Zeit...
mehr lesen
0 replies on “Exklusive Erlebnisse mit dem Pistenbutler”