Große Freude bei allen begeisterten Wintersportfreunden: In Trentino kann man endlich wieder Ski und Snowboard fahren. Dank der Schneefälle der vergangenen Woche und der niedrigen Temperaturen, welche die Nutzung von Schneekanonen ermöglichen, sind die Skigebiete Madonna di Campiglio-Grostè und der Passo Coe auf der Val di Fiemme, Passo San Pellegrino im Val di Fassa, San Martino di Castrozza, Paganella und Monte Bondone bereits geöffnet. Für alle anderen Skigebiete, von Folgarida-Marilleva bis zum Val di Fassa, startet der Liftbetrieb am 3. Dezember.

Viele Skigebiete im Trentino sind schon geöffnet.
Viele Skigebiete im Trentino sind schon geöffnet.

Text: Trentino Marketing

Redigiert von Gerhard Fuhrmann

Madonna di Campiglio ist eine der bedeutendsten italienischen Skiortschaften. Das umliegende Skigebiet umfasst 150 bestens präparierte Pistenkilometer aller Schwierigkeitsstufen und 61 Lifte. Snowboarder und Freestyler freuen sich über vier Snow-Parks – besonders beliebt ist der prämierte Ursus-Snow-Park. Auf ambitionierte Wintersportler warten die anspruchsvolle Piste „DoloMitica“ sowie die beleuchtete Weltcup-Abfahrt „ Canalone Miramonti“. Die ersten sechs Lifte sind bereits in Betrieb genommen: die Kabinenbahnen „Grosté 1“ und „Grosté 2“, der Sechser-Sessellift „Grosté“, die Vierer-Sessellifte „Rododendro“ und „Boch“ sowie der Zweier-Sessellift „Nube d’Oro“. Der reguläre Betrieb startet ab dem 26. November (Tageskarte 48 €/Erwachsene, Kinder ab 24 €).

Auch die Vorfreude auf das berühmte Skirennen 3-Tre, das am 22. Dezember in Madonna di Campiglio stattfindet, steigt bei den günstigen Bedingungen. Seit 1950 wird der Wettkampf in Trentino ausgetragen – anfangs noch an drei verschiedenen Orten und in unterschiedlichen Disziplinen. Seit der Saison 1985/1986 besteht das Herren-Rennen nur noch aus einem Slalom, der auf der Weltcup-Abfahrt in Madonna di Campiglio gefahren wird. Vor zwei Jahren gab es einen deutschen Doppelsieg, als Felix Neureuther und Fritz Dopfer gemeinsam auf dem Treppchen standen. Im letzten Jahr gewann der Norweger Henrik Kristoffersen.

Ob 100 Pistenkilometer, 90 Kilometer Langlaufloipe, Routen für Hundeschlitten und den neuen Trendsport Fat Bike, Rodelpisten für Schlitten und Snowtubes, zauberhafte Wanderwege für Schneeschuhwanderer sowie Eisbahnen für Schlittschuhläufer: Die Alpe Cimbra ist eines der vielseitigsten Wintersportbiete in Trentino (Tageskarte 36 €/Erwachsene, Kinder 20 €). In den Genuss kommen Skifans bereits am Passo Coe und auf dem Presena-Gletscher.

 

Infos:

www.visittrentino.it

www.campigliodolomiti.it/lang/DE/homepage

www.campiglio.ws

www.alpecimbra.it/de

www.enit.de

 

 

Written By
More from NEWS Redaktion
Preiswerter Pistenspaß für Groß und Klein
Wenn es den Kindern gut geht, fühlen sich auch die Eltern wohl....
mehr lesen
Leave a comment