DER BRENNINGER | DAS GLÜCK DES GLEITENS DURCH DEN SCHNEE

Heute präsentiert von:

YOUR  FRIEND & CONCIERGE

mit den besten Empfehlungen der Stadt

////////       Brenninger sah ihn vom Sessellift aus. Er mag vielleicht 16 gewesen sein, vielleicht auch erst 15 oder bereits 17, jedenfalls: Er fuhr den Hang im Schuss hinab. Es war keine Mörder-, sondern eine gemächliche Neigung. Trotzdem hatte der Junge eine breitbeinige Skiführung angenommen, um einen besseren Stand zu besitzen. Man sah seiner Fahrt deutlich an: Er befand sich höchstens im zweiten Jahr seines Skifahrer-Lebens.

Doch plötzlich, mitten während seiner Sause, riss er die Arme mit den Stöcken in die Höhe – und schrie: „Juuuuuhuuuuuuuuuuu!“. Er brüllte sich die gesamte Lebensfreude, die Skifahren ihm in diesem Moment vermittelte, aus der Seele. Welch‘ Ausbund an Glück! Zwar nicht carven zu können wie ein Hirscher, nicht wedeln zu können wie ein Skilehrer, nicht Schussfahren zu können wie ein Svindal – aber trotzdem: „Juuuuuhuuuuuuuuuuu!“

Brenninger besaß nicht die geringste Ahnung, ob Nichtskifahrer jenes Übermaß an Lust nachempfinden können, welches dieser Fast-noch-Anfänger in jenem Moment verspürte. Dieser junge Bursche, der sich in jenem Moment nicht am Après-Ski berauschte, nicht am neuen Skianzug, nicht an einem Kaiserschmarrn oder einem Germknödel, sondern einfach: am Gleiten über den Schnee.

„Wahrscheinlich“, sagte Matthias, der einzige Einbrettfahrer in Brenningers Ski-Clique während der Mittags-Pause auf der Hütte, „gibt es nur noch eine einzige andere Sportart auf der gesamten Welt, bei der ebenso intensive Ausbrüche des unbändigen Empfindens möglich sind!“

Brenninger und seine Spezln wussten natürlich, was der Matthias mit seinem geschwurbelten Soziologen-Satz meinte. Sie stellten sich aber alle dumm. „Handball?“, fragte ganz scheinheilig der Christian. Des Snowboarders Matthias Brauen zogen sich zusammen. „Oder Schach?“, fragte der Schorsch, ohne mit der Wimper zu zucken.

„Ihr Deppen!“, zischte der Matthias – durchaus ergrimmt, weil man „seine“ Sportart wieder mal ein wenig ignoriert hatte. Lisa lenkte, wie immer, ein: „Da hat der Matthias schon recht – alle Gefühle, die man beim Skifahren erleben kann, kann man auch beim Snowboarden erleben!“.

„Bis auf eines“, meinte der Schorsch.

„Und was bitteschön wäre das!?!“, zürnte Matthias.

„Snowboarder verarschen“, grinste der Schorsch. „Das können nur Skifahrer…“

Jupp Suttner

Wer den Brenninger nicht kennt: Der ist  47 Jahre jung, 1,77 m groß, bisweilen bis zu 80 kg schwer und ein typischer Freizeitsportler. Er ist auch oftmals auf Reisen. Was er unterwegs und zu Hause erlebt, lesen Sie jeden Dienstag auf Reise-Stories.de – niedergeschrieben von Jupp Suttner. Wobei schon allein am Alter ersichtlich ist, dass der Autor NICHT der Brenninger ist. Wer genau hinter B. steckt – wer weiß das schon…

www.classy.guide

FRIEND & CONCIERGE | mit den besten Empfehlungen

Guide
Die besten Adressen der Stadt ganz einfach suchen & finden

TOP Events
Termine & Events im Premum Bereich. Firmen-Events. Insider Tips. Charity-Veranstaltungen

TOP Magazin
News, Trends, Empfehlungen, TOP Deals, Tipps uva.

TOP 10
Die 10 besten Adressen sortiert nach Kategorien und Themen

TOP Filter
Top Deals, Kurz-Interviews, Jobs & Keywords

Classy Days
A Classy Day in ..  |  A Classy Weekend in .. | A Classy Week in ..

Favoriten
Die besten Adressen merken

Written By
More from Jupp Suttner
ABGEFAHREN in Obereggen/Südtirol: Scampi, Rasanz & Eleganz – Skifahren vom Feinsten!
VON JUPP SUTTNER    ////   Der Sepp hat es auch schon bemerkt. „Heut‘...
mehr lesen
Leave a comment