Mit Schwung in die Skisaison 2021/22 in St. Anton am Arlberg. Foto: TVB St. Anton am Arlberg/Patrick Bätz

Nun ist es offiziell: Am 13. Dezember 2021 können ST. ANTON AM ARLBERG/Tirol und sein Skigebiet in die Wintersaison starten. „Wir sind dankbar und können es kaum erwarten, endlich wieder unsere größte Leidenschaft ausleben zu dürfen – nämlich die, Gastgeber zu sein“, sagt Martin Ebster, Tourismusdirektor von St. Anton am Arlberg. Geöffnet ist ausschließlich für geimpfte und genesene Personen. Nicht nur das Skigebiet, auch Hotellerie, Gastgewerbe sowie alle öffentlichen Verkehrsmittel können nur mit gültigem 2G-Nachweis genutzt werden. In Österreich gilt zudem eine generelle Maskenpflicht in allen geschlossenen Räumen.

Text: AHM
Redigiert von Gerhard Fuhrmann

Urlauber dürfen sich in der Wiege des alpinen Skilaufs auf mehr als 300 Kilometer markierte Abfahrten sowie 200 Kilometer Varianten im freien Gelände freuen. Noch vor dem Skifahren, Snowboarden, Langlaufen, Rodeln und Winterwandern steht dabei die Sicherheit der Gäste an oberster Stelle. Informationen zu den aktuellen Maßnahmen gibt’s unter www.stantonamarlberg.com/de/blog/news/covid19-sicherheitsmassnahmenwww.stantonamarlberg.com

Mit Schwung in die Skisaison 2021/22 in St. Anton am Arlberg. Foto: TVB St. Anton am Arlberg/Patrick Bätz

Immer einen Schwung voraus. Als Wiege des alpinen Skilaufs hat St. Anton am Arlberg die Geschichte des Wintersports geprägt. In der Saison 2021/22 wartet das Bergdorf in seiner Funktion als „Silicon Valley Tirols“ erneut mit einer Innovation auf, die für die Branche eine echte Weltneuheit bedeutet. Denn das Stanton Service Center, größte Werkstatt ihrer Art, setzt beim Kantenschliff fortan auf die revolutionäre V-Edge-Technologie von Weltmarktführer Wintersteiger. Der „Feinschliff“-Clou: Während der Winkel am vorderen und hinteren Teil des Skis variiert, bleibt er im Bindungsbereich konstant. Das Ergebnis sind griffige Kanten und ein müheloses Drehen am Berg. Für Einsteiger wie auch Profis bedeutet das eine spürbare Erleichterung sowie ein völlig neues Fahrgefühl auf den Pisten von St. Anton.

Kinder-Saisonpass für zehn Euro. Kinder bis zum achten Lebensjahr (ab Jahrgang 2014) fahren mit der Schneemannkarte den ganzen Winter für nur zehn Euro durchs Skigebiet von St. Anton am Arlberg. Am Hoppelweg geht’s mit dem Skischul-Maskottchen auf Spurensuche nach versteckten Waldbewohnern, während spielerisch die FIS-Regeln erlernt werden. Trotz ihres sportlichen Charakters ist die Arlberg-Region mit 130 blauen Pistenkilometern sowie vielen ausgewiesenen Übungshängen auch auf jüngere Gäste eingestellt. Nicht umsonst gelten Kids, die dort gelernt haben, als besonders abfahrtssicher.

Bei den „Ladies First“-Wochen hält St. Anton am Arlberg im Januar 2022 besondere Konditionen und Angebote bereit. Foto: TVB St. Anton am Arlberg/Christoph Schöch

Ladies First am Arlberg. Von 8. bis 29. Januar 2022 genießen weibliche Wintersportfans besondere Vorzüge in der Tiroler Region St. Anton am Arlberg. Bei Wellness und Shopping, in Restaurants sowie auf der Piste erwarten sie im Rahmen der Ladies First-Wochen viele attraktive Zusatzangebote und Rabatte. Vom Tourismusbüro gibt’s für jede Dame mit Unterkunft in St. Anton, Pettneu, Flirsch oder Strengen ein persönliches „Ladies First Book“ und ein kleines Willkommensgeschenk.

Skiurlaub zum Auf- und Mitnehmen. Ob vor der Brust, als Armverlängerung oder klassisch auf dem Skihelm montiert: Von Ende Januar bis Mitte April 2022 halten Gäste ihr Pistenvergnügen in St. Anton am Arlberg wieder kostenlos mit den neuesten Action-Kameramodellen fest. Die Sequenzen schneiden Profis vom Mountain Media Center zum persönlichen Erinnerungsvideo samt Soundtrack zusammen, das im Anschluss zum Download sowie auf YouTube bereitsteht. Auch der tagesaktuelle „Sun & Snow Report“ der Tiroler Urlaubsregion verwendet die rund einminütigen Clips.

Beim Mountain Media Center in St. Anton am Arlberg können sich Urlauber bis April 2022 kostenlos mit verschiedenen Action-Kameras ausstatten. Foto: MountainMediaCenter

Alpine Wellness auf Winterwanderwegen. Knirschender Schnee unter den Füßen, wohltuendes Bergklima und Höhentraining inklusive: In und um St. Anton am Arlberg können Winterwanderer insgesamt 80 Kilometer Strecke erlaufen. Dabei gibt es verschiedene Wegvarianten, etwa ins Naherholungsgebiet Verwall mit der Wagner Hütte, zum Berggasthof Almfrieden (1.530 Meter) oberhalb von Pettneu oder auch zwischen den Bergstationen von Galzig- und St. Christophbahn. Wer Lust auf eine urige Schneeschuhwanderung durch tiefverschneite Landschaften hat, sollte einen ausgebildeten Guide bei den Skischulen buchen.

Winterklettersteig am Rendl – nichts für alpin Unerfahrene. Raus aus dem Lift und Ski auf den Rücken: Der Startpunkt eines der schönsten Winterklettersteige Tirols befindet sich bei der Riffelbahn-II-Bergstation am Rendl (2.645 Meter) oberhalb von St. Anton am Arlberg. Durchgehend mit einem Drahtseil gesichert, begehen Touren-Fans von dort die 850 Meter lange, hochalpine Gratüberschreitung. Dabei reicht der Blick über die gesamte Verwallgruppe und die Lechtaler Alpen, bei schönem Wetter gar bis Südtirol. An der Rossfallscharte angekommen (2.732 Meter) schlagen Skifahrerherzen höher, wenn schließlich die Abfahrt durchs freie Gelände lockt. Geführte Touren und Ausrüstung sind bei den Skischulen in St. Anton am Arlberg buchbar.

Wo Freeride-Könner auf 200 Kilometer Gelände „abfahren“ – St. Anton am Arlberg und sein Skigebiet starten am 13. Dezember 2021 in die Wintersaison. Foto: TVB St. Anton am Arlberg/Sepp Mallaun

Skirunde Run of Fame – In Erinnerung an Arlberger Legenden. St. Anton am Arlberg ist gemeinsam mit St. Christoph, Stuben, Lech, Zürs, Warth und Schröcken das größte zusammenhängende Skigebiet Österreichs und gleichzeitig das fünftgrößte der Welt. Die Skirunde „Run of Fame“ macht die ganze Dimension der Region für Urlauber spürbar. Ganz gleich, wo man in die Tour einsteigt – Infotafeln und Markierungen zu Ehren heimischer Abfahrtslegenden weisen den Weg über die 85 Kilometer lange Strecke mit 18.000 Höhenmetern. Die Bergstation der Flexenbahn zwischen Stuben/Rauz und Zürs beherbergt zudem eine „Hall of Fame“, in der Besucher historische Momente und Arlberger Skistars bei einer kostenlosen Ausstellung erleben.

Komfortable und klimaneutrale Anreise. Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) bieten auch im Winter 2021/22 spezielle Kombitickets für Gäste aus bestimmten Regionen an. Ohne Stau reisen sie so bequem aus Hamburg, Düsseldorf, Amsterdam, Wien oder Graz nach St. Anton am Arlberg. Das Nightjet-Kombiticket beinhaltet die Bahnfahrt (hin und zurück) im ÖBB Nightjet inklusive Sitzplatzreservierung, 3- bis 6-Tage-Liftpass sowie Transfer zum gewünschten Hotel im Tiroler Bergdorf. Infos und Buchung unter kombitickets.railtours.at

Über St. Anton am Arlberg. St. Anton am Arlberg gilt als einer der renommiertesten Wintersportorte weltweit. Pisten- und Freeride-Fans aus mehr als 50 Nationen besuchen jedes Jahr das Bergdorf und sein Skigebiet mit insgesamt mehr als 300 Kilometer markierten Abfahrten, 200 Kilometer Varianten im freien Gelände sowie 88 Liften und Bahnen. Die Arlberg-Arena erstreckt sich von St. Anton in Tirol über Lech und Zürs bis nach Warth und Schröcken in Vorarlberg. Langlaufen, Rodeln oder eine Tour auf einem der schönsten Winterklettersteige der Alpen stehen ebenso für St. Anton am Arlberg wie Events mit Kult-Charakter, internationale Weltcup-Rennen oder die mehrfach ausgezeichnete Tiroler Küche. Die „Wiege des alpinen Skilaufs“ ist zudem Gründungsmitglied von „Best of the Alps“, dem Qualitätsverbund der 13 Top-Alpendestinationen.

Infos:
www.stantonamarlberg.com
www.arlrock.at
www.arlberg-well.com
www.hermann-meier.de
www.tirol.at
www.austria.info

Written By
More from NEWS Redaktion
Außergewöhnliche Winteraktivitäten bei Pierre & Vacances in den französischen Alpen
Rasante Abfahrten auf perfekt präparierten Pisten für Anfänger und Fortgeschrittene, Aprés Ski...
mehr lesen
Leave a comment