Beim Mountain Attack gibt es drei Streckenvarianten. Foto: Mountain Attack/Wildbild

Vor 21 Jahren hat Roland Kurz von der Salzburger Eventagentur NMC die MOUNTAIN ATTACK ins Leben gerufen. 1999 wurden sowohl Veranstalter als auch TeilnehmerInnen von vielen noch als „Spinner“ bezeichnet, die einen Berg im Renntempo nach oben laufen um dann mit extrem leichtem Material wieder mit High Speed nach unten zu rasen.

Text: Tourismusverband Saalbach Hinterglemm
Redigiert von Gerhard Fuhrmann

Mittlerweile hat sich Skibergsteigen in unserer Gesellschaft fest verankert und ist aus der Sportszene nicht mehr wegzudenken. Der Boom ist ungebrochen, immer mehr Menschen finden den Weg zum Skibergsteigen, ob als Genuss-, Hobby-, oder Wettkampfskibergsteiger. Auch touristisch erfolgt ein Umdenken, denn die Zielgruppe ist stetig am Wachsen. So sorgt alleine die Mountain Attack für viele zusätzliche Nächtigungen im Glemmtal und setzt so wichtige wirtschaftliche Impulse.

Startschuss zum Mountain Attack am Dorfplatz in Saalbach. Foto: Mountain Attack/Wildbild

Am Freitag, 11. Januar 2019, 16 Uhr, fällt am Dorfplatz von Saalbach der Startschuss. Im Sprint laufen 1.100 AthletInnen aus 22 Nationen die Dorfstraße entlang, zum Basisareal am Fuße des Schattbergs. Unter dem Motto: „Auf die Felle, fertig, steil bergauf!“ werden die Glemmtaler Berge attackiert. Mit bis zu 70 Prozent Steigung im unteren Bereich des Schattbergs verlangt bereits der erste Berg den AthletInnen alles ab. Die TeilnehmerInnen erleben dabei auch einen wahren Gipfelrausch, angefeuert von zahlreichen Fans entlang der Strecke.

Das Rennen: Drei unterschiedliche Distanzen
1. Das Schattberg Race: Das ist ein reines Vertical Race (Aufstiegsrennen). Hier gilt es 1017 Höhenmeter zu bewältigen mit Ziel am Gipfel des Schattbergs. 200 AthletInnen haben für diese Kategorie gemeldet.
2. Die Tour: Das ist ein Individual Rennen (Aufstiege und Abfahrten). Hier müssen von den Teilnehmern fünf Gipfel bewältigt werden, insgesamt 2.036 Höhenmeter Aufstiege und auch Abfahrten werden absolviert. Die Strecke führt über: Schattberg – Westgipfel – Abfahrt nach Hinterglemm – durch den Ort – Aufstieg Hasenauer Köpfl – Reiterkogel – Abfahrt Wetterkreuz – Bernkogel – Abfahrt nach Saalbach (ca. 500 TeilnehmerInnen).
3. Der Marathon: ebenfalls ein Individual Rennen. Hier gilt es 3.010 Höhenmeter zu bewältigen. Die Strecke ist bis Hinterglemm identisch mit der Tour. Jedoch müssen die Teilnehmer zusätzlich noch den Zwölferkogel-Anstieg, die Nordabfahrt in die Hochalm und den Aufstieg von der Hochalm Richtung Hasenauer Köpfl bewältigen. Die ca. 400 Aktiven erklimmen somit insgesamt sechs Gipfel!

Beim Mountain Attack gibt es drei Streckenvarianten. Foto: Mountain Attack/Wildbild

Attack Boom
Bereits knappe zwei Stunden nach Öffnung der Anmeldung am 15. Oktober 2018 waren alle 1.100 Startplätze für die 21. Hervis Mountain Attack vergeben. Weitere Startplätze können nur vergeben werden, wenn sich TeilnehmerInnen vom Rennen wieder abmelden und somit ihren Startplatz zurücklegen. Diese möglichen Restplätze werden am Renntag ab 9 Uhr direkt bei der Anmeldung im neuen Hervis Store in Saalbach vergeben.

Live Stream
Wie bereits in den Jahren zuvor wird auch 2019 wieder ein LIVE STREAM zum Rennen auf www.mountain-attack.at zu sehen sein. In Kooperation mit der Salzburg AG und dem Produktionsteam Mediahaus senden wir live ab den Startvorbereitungen um 15:40 Uhr bis ca. 19:30 Uhr. Zusätzlich werden Postings, Live Beiträge und aktuelle Bilder auf der Mountain Attack Facebook Seite die Fans über den aktuellen Rennverlauf informieren. Die Zuschauer vor Ort werden das Rennen mit Live Bildern auf einer LED Wall im Zielraum mitverfolgen können. Vier ModeratorInnen, acht mobile Kamerateams, 4 fixe Kamerapositionen sowie ein modernst ausgestatteter Übertragungswagen sorgen für actionreiche Bilder und Hintergrundberichte rund um die Attack.

Gratis Fan Gondel
Alle Zuseher, Begleiter und Fans können auch 2019 kostenlos nach dem Start mit der Schattberg X-press Gondel zur Mittelstation und zum Gipfel auffahren, um hautnah am Geschehen dabei zu sein. Im Tal bieten sich die Checkpoints in Hinterglemm und in der Hochalm für den Fanansturm an. Beide Standorte können bequem mit dem Auto erreicht werden. In Hinterglemm sind es dann wenige Schritte zum Checkpoint, in der Hochalm kann direkt geparkt werden.

Rennprogramm
16.00 Uhr Start Marathon & Tour am Dorfplatz in Saalbach anschl. Start Schattberg Race (2. Welle),
ca. 16.40 Uhr Erste geplante Ankünfte am Schattberg,
ca. 16.55 Uhr Erste geplante Ankünfte in Hinterglemm,
ca. 17.35 Uhr Erste geplante Zielankünfte Saalbach Tour Herren,
ca. 18.15 Uhr Erste Zielankünfte in Saalbach (Marathon),
ca. 22.30 Uhr Siegerehrung am Dorfplatz von Saalbach.

Rahmenprogramm
ab 15.00 Uhr Attack-Party am Dorfplatz mit DJ Moderation Marina Herzmayer & Rudi Schwaiger,
ab 16.00 Uhr Attack-Tombola mit tollen Sachpreisen am Dorfplatz in Saalbach, LIVE Berichterstattung mit Bildern vom Schattberg, Zwölferkogel, Hochalm, Reiterkogel und von der Strecke bzw. Ziel,
ab 20.00 Uhr Attack-Party mit LIVE – Band „The Foxes“,
22.30 Uhr Siegerehrung am Dorfplatz,
23.00 Uhr Attack Clubbing im Castello (Saalbacher Hof).

Infos:
www.saalbach.com
www.saalfelden-leogang.at
www.bergbahnen-fieberbrunn.at
www.salzburgerland.com
www.tirol.at
www.austria.info

Written By
More from NEWS Redaktion
Frühlingsskilauf steht im Zeichen der Frauen
Der mit Ende März langsam ausklingende Winter steht in der österreichischen Urlaubsregion...
mehr lesen
Leave a comment