Das Skigebiet KitzSki hat neue neuen Winterpanoramatafeln sowie das übersichtliche Pistenleitsystem

Eingebettet in den Kitzbüheler Alpen zeigt sich das BRIXENTAL als Winter-Paradies für alle Bedürfnisse: Neben der KitzSkiWelt Tour, der neuen Challenge für besonders ambitionierte Skifahrer, laden die drei Orte Brixen im Thale, Kirchberg in Tirol und Westendorf zum wöchentlichen Aktivprogramm sowie zu erstklassigen Events. Wer mag, geht mit Alpakas auf Tuchfühlung oder streift auf Schneeschuhen durch die unberührte Landschaft.

Text: Kunz PR
Redigiert von Gerhard Fuhrmann

Tipp: Am besten jetzt schon mal das Saisonende im Kalender markieren – dann findet von 24. bis 26. März das Winter-Woodstock der Blasmusik statt. Auch das Skigebiet KitzSki hat sich bestens auf den Saisonstart vorbereitet: Von aktuellen Maßnahmen im Bereich Nachhaltigkeit und Energieeinsparung über das neue und moderne Pistenleitsystem bis hin zu attraktiven Spar-Angeboten für Gäste.

Die KitzSkiWelt Tour ist mit 88 Abfahrtskilometern und 17.232 Höhenmetern die längste Skirunde der Welt. Foto: Mirja Geh

Neue Challenge: KitzSkiWelt lockt mit längster Skirunde der Welt
Sie verbindet zwei Skigebiete (SkiWelt Wilder Kaiser – Brixental und KitzSki), drei Orte (Brixen im Thale, Kirchberg in Tirol und Westendorf) und schlängelt sich über die schönsten Hänge des Brixentals: Die KitzSkiWelt Tour. „Sie ist mit 88 Abfahrtskilometern und 17.232 Höhenmetern die längste Skirunde der Welt und unser neues Angebot für besonders ambitionierte Skifahrer“, so Bettina Hechenberger, Marketingleitung des Tourismusverbands Kitzbüheler Alpen – Brixental. Die Challenge entstand bereits im vergangenen Winter durch den Zusammenschluss des mondänen KitzSki mit der familienfreundlichen SkiWelt Wilder Kaiser – Brixental. Praktisch: In insgesamt 14 Orten ist der Einstieg in das XXL-Skigebiet möglich, auf www.kitzskiwelt.at finden Urlauber die besten Routen-Tipps für jeden Startpunkt und Schwierigkeitsgrad. Über die interaktive Skimap kann schon vorab die persönliche Lieblingstour konzipiert werden.

Zum winterlichen Aktivprogramm gehören Schneeschuhwanderungen

Schnuppern, Schlemmen, Schlittenfahren: Das Winter-Aktivprogramm
Beim winterlichen Aktivprogramm erleben Sport-Begeisterte, Kulinarik-Fans oder Tierliebhaber einzigartige Touren und Workshops – stets in Begleitung von einem Local. Vielleicht einfach mal etwas Neues ausprobieren? Nach einer kurzen Einführung und mit zahlreichen Tipps im Gepäck schnallen sich Gäste Schneeschuhe an die Füße und erkunden Schritt für Schritt die abgelegene Winter-Idylle des Brixentals. Tierfreunde hingegen streifen gemeinsam mit Ziegen und Lamas durch die Landschaft.

Romantik pur vermittelt eine Pferdeschlittenfahrt

Besonders romantisch wird‘s bei der abendlichen Pferdeschlittenfahrt – eingekuschelt in warme Decken und mit einem Glas Kinderpunsch in der Hand. Hochprozentigeres bietet die Schnapsbrennerei am Bergbauernhof Oberziepl: Hier zeigt die Bäuerin Urlaubern das traditionelle Handwerk und lädt anschließend beim gemütlichen Beisammensein zur Verkostung ein. Die Anmeldung zu diesen und weiteren Programmpunkten ist in den Infobüros der Region oder online unter www.brixental.com/aktivprogramm möglich.

Event-Highlight zum Saisonende: Winter-Woodstock der Blasmusik
Drei Orte, vier Bühnen und mehr als 30 Acts inmitten der malerischen Kulisse der Kitzbüheler Alpen: Von 24. bis 26. März setzt das Winter-Woodstock der Blasmusik – die Winter-Ausgabe des größten Blasmusik-Festivals Europas – ein Zeichen. Denn Blech-Instrumente können weit mehr als Bumsfallera und Rumtata. Mal ertönt ein traditioneller Marsch, mal ein neu aufgelegter Rock-Klassiker und mal die Kombination aus Tubaklängen und deutschem Hip-Hop. Das Winter-Woodstock der Blasmusik ist nur eines von zahlreichen Top-Events im Brixental und das absolute Highlight zum Saison-Finale.

Das Winter-Woodstock der Blasmusik ist nur eines von zahlreichen Top-Events im Brixental. Foto: Julian Quirchmair

Skigebiet KitzSki: Energieeffizient, modern und serviceorientiert
„Eine große Herausforderung ist aktuell natürlich die Frage, wie der Strom- und Gasverbrauch reduziert werden kann“, so Sylvia Brix, Marketingleitung der Bergbahn KitzSki. Konkretes Ziel ist eine Einsparung von acht bis zehn Prozent durch insgesamt 150 Einzelmaßnahmen. Viele Schritte wurden bereits in den vergangenen Jahren eingeleitet. Das vorbildliche Snow-Management-System mittels GPS sowie die hervorragende Infrastruktur für E-Mobilität und die Anreise mit dem Zug sind nur einige Beispiele. Für die Planung und Umsetzung weiterer Schritte wurde jüngst eine eigene Arbeitsgruppe gegründet. Vor dem Hintergrund der aktuellen Situation liegt einer ihrer Schwerpunkte auf kurzfristigen Maßnahmen, wie einer bedarfsgerechten Anpassung der Temperaturen in Innenräumen, dem dynamischen Einsatz von Gondeln und Sesselliften je nach Besucher-Auslastung, der reduzierten Geschwindigkeit von Liftanlagen sowie einem energiesparenden Umgang mit Beleuchtung. „Vieles wird sich selbstverständlich auch dann noch positiv auswirken, wenn sich die Lage wieder entspannt haben sollte“, sagt Sylvia Brix.

Das Skigebiet KitzSki hat in neue Winterpanoramatafeln und in ein übersichtliches Pistenleitsystem investiert

Über die großen Fragen der Nachhaltigkeit hinaus wurden auch die kleinen Optimierungen nicht vergessen: So freuen sich Ski-Urlauber über die neuen Winterpanoramatafeln sowie das übersichtliche Pistenleitsystem. An rund 80 Standorten, verteilt auf den perfekt präparierten Pisten in Kitzbühel, Kirchberg, Jochberg und Mittersill, weisen die modernen Tafeln im einheitlichen Design den Weg durchs Skigebiet.

Zudem hat KitzSki ein frühes Weihnachtsgeschenk für Urlauber: Denn statt die gestiegenen Energiekosten an seine Gäste weiterzugeben, punktet das Skigebiet mit attraktiven Spar-Angeboten. Wer sich beispielsweise bis zum 8. Dezember die KitzSki Card für unlimitierten Skigenuss von November bis April holt, erhält bis zu zehn Prozent Rabatt. Bei den (Mehr-) Tages-Skipässen kann beim Kauf über den Webshop (shop.kitzski.at) bis zu 20 Prozent gespart werden – je früher Urlauber dran sind, desto günstiger wird’s. Tipp für Umweltbewusste: Online die personalisierte KitzSki Pure Card aus Holz kaufen, mit dem entsprechenden Ticket von KitzSki aufladen und den Datenträger langfristig verwenden.

Zum Brixental gehören die drei Orte Brixen im Thale, Kirchberg in Tirol und Westendorf

Infos zur Region: Das Brixental liegt mitten im Herzen der Kitzbüheler Alpen. In den drei Orten Brixen im Thale, Kirchberg in Tirol und Westendorf leben rund 10.500 Einwohner. Die Region punktet mit vielseitigen Sport- und Freizeitmöglichkeiten ebenso wie mit Angeboten für Genießer. Besonderer Tipp sind die KochArt-Betriebe, die regionale Küche neu interpretieren. Übrigens: Die Gästekarte, die es automatisch beim Check In gibt, gilt als Ticket für den Regionalverkehr.

Weitere Infos:
www.brixental.com
www.kitzski.at
www.kitzbueheler-alpen.com/
www.kunz-pr.com
www.tirol.at
www.austria.info

 

Written By
More from NEWS Redaktion
ABGEFAHREN: SAALBACH UND DER EROTISCHE STOCKEINSATZ ZU OSTERN
Der Name kriecht in den Rücken. Und verursacht ein leichtes Schaudern dort:...
mehr lesen
0 replies on “Brixental und KitzSki präsentieren Neuerungen”