Skisaison 2022/23: Ein Blick auf den Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn

Skicircus
Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn - der Skicircus ist für den Winter gerüstet. Foto: TVB/saalbach.com/Christoph Johann

Auf alpine Wintersport-Fans warten im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn mit bis zu 270 Abfahrtskilometern, 70 modernen Seilbahnen und 60 Hütten maximale Abwechslung. Mit dem Ticketverbund Alpin Card eröffnen sich darüber hinaus mit einem Ticket sogar 408 Pistenkilometer in drei Premium-Skiregionen (mit der Schmittenhöhe in Zell am See, dem Kitzsteinhorn und dem Maiskogel in Kaprun sowie zusätzlich die Hinterreitlifte in Maria Alm und am Naglköpfl in Walchen).

Flutlichtangebote wechseln ab

Tipp für Musik- und Tanzhungrige: Mit Billy Talent, Wanda, Clueso und vielen anderen geht es beim "BERGFESTival" von 9. bis 11. Dezember rund im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn rund. Auch das "Rave on Snow Festival" (unser Foto) bereitet sich für die 27. Edition vor. Mit über 60 Artists auf 13 Floors und über 50 Stunden Party wird die Skisaison im Glemmtal von 15. bis 18. Dezember mit bebenden Bässen eingeläutet. Foto: TVB/saalbach.com/Goodby
Tipp für Musik- und Tanzhungrige: Mit Billy Talent, Wanda, Clueso und vielen anderen geht es beim „BERGFESTival“ von 9. bis 11. Dezember rund im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn rund. Auch das „Rave on Snow Festival“ (unser Foto) bereitet sich für die 27. Edition vor. Mit über 60 Artists auf 13 Floors und über 50 Stunden Party wird die Skisaison im Glemmtal von 15. bis 18. Dezember mit bebenden Bässen eingeläutet. Foto: TVB/saalbach.com/Goodby

Im Skicircus reagiert man auf die Krise und reduziert zum Beispiel das Skifahren unter Flutlicht auf drei Tage die Woche – auf der Flutlichtpiste bei der A9 Unterschwarzachbahn (Hinterglemm) auf montags, mittwochs und freitags sowie auf der Flutlichtpiste am L12 Schanteilift (Leogang) auf montags, donnerstags und samstags.

Die Beschneiungsflächen werden angepasst und ein noch effizienteres Schneehöhenmanagement per GPS-Vermessung umgesetzt, ist von der Pressestelle zu erfahren. In Sachen nachhaltige Stromerzeugung ist die Region seit Jahren aktiv. So gibt es bereits an zahlreichen Liftstationen beziehungsweise Garagen für die Raupen Photovoltaikanlagen (12er Kogel Mitte, Rosswald, Reiterkogel, Schönheiten, Kohlmais). Liftmotoren werden zur Wärmerückgewinnung genutzt und in Leogang wurde auf Fernwärmenutzung umgestellt. Bei den Pistengeräten kommen alternative Antriebssysteme zum Einsatz.

Alte Bahn fährt jetzt in Polen

Und beim Neubau der Asitzkogelbahn wurde besonders nachhaltig mit der bestehenden Aufstiegshilfe agiert: Die alte 6-er Sesselbahn Sportbahn 2000 wurde nämlich von Spezialisten sorgfältig am Standort Leogang demontiert und dreht sich ab diesem Winter im polnischen Skigebiet Master-Ski Tylicz. So wurde der Bahn nach 20 Jahren guter Dienste im Skicircus noch ein zweites Leben im Dienste des Wintersports geschenkt.

Der Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn plant am 2. Dezember mit dem Saisonstart – ab 8. Dezember bis 10. April soll dann der Skibetrieb mit Skiverbindungen zwischen Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn möglich sein. Zwischen 11. und 16. April ist noch der Teilbetrieb in Leogang vorgesehen. Die Ticketpreise sind im Vergleich zum Vorjahr zwischen 3 (Kinder) und 5,50 Euro (Erwachsene gestiegen. Eine Tageskarte kostet jetzt in der Hauptsaison 66 Euro (Erwachsene), 49,50 Euro (Jugendliche) und 33 Euro (Kinder). Tipp: Zum Start zwischen 2. und 16. Dezember sind die Tickets günstiger (59,50/44,50/29,50 Euro).

Hier geht es zurück zur Übersicht.

More from Katja Bauroth
Skisaison 2022/23: Ein Blick nach Osttirol
Das Skizentrum Sillian-Hochpustertal, das Skizentrum St. Jakob und das Großglockner Resort Kals/Matrei...
mehr lesen
0 replies on “Skisaison 2022/23: Ein Blick auf den Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn”