Mit der Ski ALPIN CARD ist Schneespaß auf 408 Pistenkilometer möglich. Foto: Kitzsteinhorn.

In der kommenden Wintersaison wird die Ski ALPIN CARD Realität und bietet den Schlüssel zu unendlichem Skivergnügen im Westen Österreichs. Sieben Salzburger und Tiroler Bergbahnen setzen zukünftig alles auf eine Karte und machen die drei Premium-Regionen, den Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn, die Schmittenhöhe in Zell am See und das Gletscherskigebiet Kitzsteinhorn Kaprun zum Top-Ziel für Wintersport-Enthusiasten.

Text: ProMedia
Redigiert von Gerhard Fuhrmann

Mit der Ski ALPIN CARD ist Schneespaß auf 408 Pistenkilometer möglich. Foto: Kitzsteinhorn.

Die Ski ALPIN CARD ist ab der Wintersaison 2019/20 erhältlich und schafft mit einheitlichen Preisen in allen drei Regionen noch mehr Transparenz und eine einzigartige Vielfalt im Angebot. Insgesamt 408 Pistenkilometer, 121 Anlagen, 47 Themenpisten, Routen, Kinderländer und Snowparks – inklusive Gletscher – und insgesamt 99 Hütten oder Bergrestaurants bieten ein Skierlebnis der Sonderklasse. Künftig sind alle Tickets in allen drei Gebieten gültig – von der Skitages- und Mehrtageskarte bis hin zur Saison- und Ganzjahreskarte.

Drei Markenwelten – eine Erlebniswelt
Die neue Ski ALPIN CARD verbindet drei alpinen TOP-Marken zu einer faszinierenden Erlebniswelt: Der Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn, das „Home of Lässig“, zählt schon heute mit 270 Abfahrtskilometern, 70 Seilbahnen und Liften sowie über 60 Hütten zu den größten und vielfältigsten Skigebieten Österreichs. Das Panorama- und Familienskigebiet Schmittenhöhe in Zell am See überzeugt mit 77 abwechslungsreichen Pistenkilometern, einer Vielfalt an Attraktionen für Groß und Klein sowie mit einzigartigem Panorama und Traumblick auf die Bergstadt Zell am See. Das ganzjährig geöffnete Kitzsteinhorn in Kaprun ist Salzburgs einziges Gletscherskigebiet und bietet 100-prozentige Schneesicherheit und ein einzigartiges hochalpines Naturerlebnis.

Die 3K-k-onnection verbindet Kaprun, Maiskogel mit dem Kitzsteinhorn. Foto: Kitzsteinhorn.

Innovationen und Investitionen
Mit zukunftsweisenden Investitionen werden in allen drei Regionen allein in diesem Jahr knapp 100 Millionen Euro investiert. Zeitgleich mit der Einführung der Ski ALPIN CARD werden ab dem Winter 2019/20 Generationenträume wahr: Ab 30. November 2019 wird die 3K K-onnection in Betrieb gehen und das Ortszentrum Kaprun, das Familienskigebiet Maiskogel und das Gletscherskigebiet Kitzsteinhorn zu einer Einheit verbinden.

Mit dem zellamseeXpress vom Glemmtal direkt ins Panorama – & Familienskigebiet Schmittenhöhe. Foto: Schmittenhöhebahn AG.

Der zellamseeXpress verknüpft ab Saisonstart 2019/20 die Schmittenhöhe in Zell am See mit dem Skicircus und stellt die Weichen für eine neue Skidimension, entsteht doch so einer der größten und vielfältigsten Skiräume Österreichs. Im Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn wird die 12er KOGEL Bahn direkt an der Weltcupabfahrtsstrecke erneuert. All diese Innovationen und Investitionen ermöglichen den Start in eine neue alpintouristische Ära in den drei Premium-Skigebieten.

Über die neue Ski ALPIN CARD
• Schulterschluss zum Ticket-Verbund: Skicircus Saalbach Hinterglemm Leogang Fieberbrunn, Schmittenhöhe in Zell am See und Kitzsteinhorn Kaprun
• 1 Ticket – 3 Regionen
• 408 Pistenkilometer, 121 Anlagen
• Abwechslungsreiches Skierlebnis inklusive Gletscher
• 47 Themenpisten, Routen, Kinderländer und Snowparks
• 99 Hütten oder Bergrestaurants
• Gültig: Saisonkarte 12.10.2019 – 3.5.2020, Skitages- und Mehrtageskarten 29.11.2019 – 13.4.2020 und Ganzjahreskarte 4.5.2020 – 2.5.2021

Infos
www.saalbach.com
www.schmitten.at
www.kitzsteinhorn.at
www.newsroom.pr
www.salzburgerland.com
www.tirol.at
www.austria.info

Written By
More from NEWS Redaktion
Erschwinglicher Skiurlaub für die ganze Familie am Nassfeld
Zu teuer, zu aufwendig, zu wenig Schnee. All diese Argumente zählen nicht...
mehr lesen
Leave a comment